New York Sehenswürdigkeiten: Die Top 13 Parks & Plätze im Big Apple

Relax and the City: Die coolsten New York Parks & Plätze zum chillen und genießen

New York kann ganz schön stressig sein: Hektische Menschen, hupende Taxis, Hitze, Staub -  und die lange Liste mit New York Sehenswürdigkeiten, die Ihr noch abhaken müsst... Ich möchte Euch in meinen heutigen New York Reisetipps die andere Seite der Stadt zeigen: die entspannte City der grünen Parks und chilligen Plätze. Nirgendwo könnt Ihr die Metropole und seine Bewohner besser studieren als hier: bei einem Latte Macchiato im Union Square Park, einem Eis im Bryant Park, einem Glas Wein im Madison Square Park - oder einem Hotdog auf einer Bank am Times Square. Kommt mit auf eine "Tour de Relax" durch die schönsten Parks und über die coolsten Plätzen im Big Apple und lernt das entspannte New York mit seinen kleine Oasen zwischen den Wolkenkratzern kennen. 

Hier findet Ihr die New York Sehenswürdigkeiten - mit der jeweiligen Nummer- im Stadtplan. Beim Klick auf die Zahl in der Karte seht Ihr eine Kurzinfo zu den New York Reisetipps. Beim Klicken auf den Namen in der Spalte neben der Karte kommt Ihr zum entsprechenden Abschnitt der New York Sehenswürdigkeiten. Aber zuerst ein paar nützliche New York Reisetipps für Eure eigene New York Reiseplanung. Viel Spaß beim Schmökern! 



Praktische New York Reisetipps für Eure New York Reiseplanung

New York Reisetipps Reisezeit: Generell ist New York immer eine Reise wert. Doch im Sommer ist es oft sehr warm und die Wintermonate können empfindlich kalt werden. Aus diesem Grund sind der Herbst und der Frühling besonders gute Reisezeiten. Wenn Ihr nichts gegen Hitze oder Kälte habt, kann New York im Advent ein super Reiseziel zum Christmas Shopping sein. Und in den Sommermonaten bietet der "Big Apple" ein breites Kulturprogramm mit unzähligen New York Sehenswürdigkeiten und Outdoor Events. 

 

New York Reisetipps Flüge:  Lufthansa* fliegt in achteinhalb Stunden ab verschiedenen deutschen Flughäfen direkt nach New York. Swiss* fliegt in knapp neun Stunden direkt ab Zürich und Genf, Austrian in neuneinhalb Stunden ab Wien. Günstige Flüge nach New York findet Ihr auf meinen bevorzugten Flugbuchungsseiten Momondo* und Fly.de*. In meinem Blogbeitrag "Flüge günstig buchen - 18 Tipps & Tricks" bekommt Ihr viele weitere Infos zum Thema.

 

 

New York Reisetipps Hotels: Übernachten in New York ist ein Kapitel für sich. Hotels in guter Lage sind teuer und oft ausgebucht. Touristenklassiker zu erschwinglichen Preisen sind das Wellington und das Pennsylvania. Günstig aber dennoch zentral im Hostel-Stil wohnt Ihr im YMCA Vanderbilt oder im YMCA West Side (direkt am Central Park gelegen). Wenn Ihr Euch etwas besonderes gönnen wollt, macht es wie die Promis und übernachtet stilvoll im Plaza. In meinem Blogbeitrag "Hotels günstig buchen" bekommt Ihr viele weitere Infos zum Thema. 

 

 

New York Reisetipps Mietwagen:  In New York benötigt Ihr keinen Mietwagen, ein Auto ist hier eher hinderlich und Parken ist extrem teuer. Wenn Ihr jedoch vor oder nach Eurem Besuch in New York noch weiter entlang der Ostküste der USA reisen wollt, ist ein Mietwagen praktisch. Ihr solltet diesen jedoch vor den Toren der Stadt an einem der Flughäfen anmieten, z.B. in Newark. Von dort seid Ihr dann direkt auf dem Highway in Richtung Norden oder Süden. Ihr könnt Mietwagen aller wichtigen Anbieter wie Hertz, Avis und Alamo zu besonders günstigen Konditionen bei Rentalcars. com*oder Holidaycars.com* mieten.

 

 

New York Reisetipps Touren:  Mit dem New York Explorer Pass* habt Ihr Zugang zu über 50 Sehenswürdigkeiten, Touren und Aktivitäten. Mit dem Hop-on/Hop-off Bus* erreicht Ihr bequem viele New York Sehenswürdigkeiten. Wenn Ihr den Aufenthalt in New York nutzen möchtet, noch andere Orte an der Ostküste zu besuchen, gibt es interessante Tagesausflüge, zum Beispiel nach Washington D.C.*, nach Philadelphia* oder nach Boston*. Oder wie wär's mit einem Tagesausflug* oder einer zweitägigen Ausflug zu den Niagara Falls*?

 

 

New York Reisetipps Transfers:  Ihr könnt den Transfer ab den New Yorker Flughäfen* JFK, La Guardia und Newark zu Eurer Unterkunft in New York bequem im Voraus buchen und erspart Euch so bei Ankunft den Stress der Suche nach einem Taxi oder der Bahn. Wenn Ihr es besonders bequem haben möchtet, könnt Ihr Euch auch einen Privattransfer* gönnen. 

 


1. Battery Park

Der Battery Park liegt am südlichsten Zipfel von Manhattan. Von hier habt Ihr den besten Ausblick auf den Hafen und besonders auf die bekannteste der New York Sehenswürdigkeiten: die Freiheitsstatue. Der Park verdankt seinen Namen den Kanonengeschützen, die die Stadt in früheren Zeiten vor Angriffen schützten. Aus diesen Zeiten stammt auch die im Park liegende Festung "Castle Clinton", wo noch eine der alten Kanonen besichtigt werden kann. Das Gebäude diente auch lange Zeit als Immigration Center, viele der Auswanderer aus Europa betraten hier voller Hoffnung erstmals amerikanischen Boden. Heute könnt Ihr im Fort Tickets für die Fähren hinüber zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island kaufen. New York Reisetipps: Die Bootstouren zur Freiheitsstatue und nach Ellis Island starten direkt am südlichen Ende des Battery Parks. 

2. Bryant Park

Der kleine Bryant Park ist nicht sehr bekannt aber definitiv einer meiner Lieblingsorte auf der Liste der New York Sehenswürdigkeiten. Eingequetscht zwischen den Wolkenkratzern der 5th und 6th Avenue und der 40th und 42th Straße, ist er ein Rückzugsort für gestresste Büromenschen und Touristen gleichermaßen. Was den Bryant Park so besonders macht, ist das große Unterhaltungsangebot. Ihr könnt hier kostenlos Brettspiele und Bücher ausleihen, es gibt Schachtische und ein Karussell. Im Sommer werden Konzerte, Kinovorführungen, Modeschauen und Tai Chi Kurse organisiert. Im Winter könnt Ihr auf einer Eislaufbahn Pirouetten drehen. Das gute und kostenlose Wlan lockt die digitalen Nomaden aus allen Ecken auf die großen Sonnenwiese in der Mitte des Parks.  

3. Central Park

Der Central Park ist gigantisch, er erstreckt sich über 3,5  Quadratkilometer von der 59th street in Midtown Manhattan bis zur 110th street in Harlem. Ihr braucht nur ein paar Meter in den Park hineinzulaufen: zwischen den Seen, Wäldern, Wiesen und Hügeln habt Ihr schnell vergessen, mitten in einer der größten Metropolen der Welt zu sein. Da es im Central Park so viel zu erleben gibt, habe ich ihm einen eigenen Blogpost mit meinen persönlichen Top 16 Central Park Reisetipps gewidmet. Weitere New York Reisetipps zum Central Park: Weil der Park so groß ist, solltet ihr dort die Sehenswürdigkeiten mit dem Fahrrad* "erfahren". Es gibt auch geführte Touren durch den Central Park* - entweder zu Fuß oder per Fahrrad. Und wenn Ihr den Central Park auf spezielle Weise erleben wollt, ist mein Tipp ein Ritt durch den Central Park*.

4. Community Gardens

Eine besondere Einrichtung, und meist nicht auf der Liste der New York Sehenswürdigkeiten zu finden, sind die "Community Gardens". Seit 1975 unterstützt die gemeinnützige Organisation GrowNCY's Schulen, Kindergärten und Nachbarschaftsinitiativen darin, ehemalige Brachflächen in allen Stadtteilen in kleine, grüne Oasen zu verwandeln. Mit viel Liebe und Einsatzbereitschaft pflanzen und pflegen Freiwillige hier Blumenbeete, Gemüserabatte und kleine Bäume - und das mitten zwischen den Hochhäusern der Großstadt. Allein in der Lower East Side gibt es neun dieser Gärten, ich habe hier den 6th Street/Avenue B Community Garden besucht.

5. Herald Square

Der Herald Square befindet sich in dem Dreieck, das der diagonal verlaufende Broadway mit der 34th Street und der 6th Avenue bildet. Hier schlägt das Shopping Herz Manhattans. Am Herald Square befinden sich unzählige Shops und Boutiquen, unter anderem das berühmte Stammhaus der Kaufhauskette Macy's. Und wenn Ihr während Eurer Shopping Tour etwas Erholung und Stärkung braucht, bietet der Herald Square mit seinen Hotdog Ständen und Coffee-to-go Buden eine optimale Anlaufstelle. Benannt wurde der Platz übrigens nach der Tageszeitung New York Herald, die hier früher einmal ihre Büroräume hatte. 

6. High Line Park

Hier hatte mal jemand eine wirklich klasse Idee! Nachdem die Hochbahnlinie für den Gütertransport zwischen dem Meatpacking District und Midtown Manhattan in den 1980er Jahren ihren Betrieb eingestellt hatte, sollte die zweieinhalb Kilometer lange hässliche Konstruktion aus Pfeilern und Betonplatten abgerissen werden. Doch Nachbarschaftsinitiativen setzten sich für ihren Erhalt ein und eröffneten 1999 entlang der Gleise der ehemaligen Hochbahn den schmalsten Park der Stadt. Und so könnt Ihr heute - 10 Meter über der Hektik und dem Lärm der Stadt - entlang der alten Gleise zwischen Bäumen und Blumenbeeten flanieren und joggen, und dabei den Ausblick hinunter auf den Hudson River und die New York Sehenswürdigkeiten von Midtown genießen. Hinauf in den Park gelangt Ihr über mehrere Treppen entlang der Strecke, zum Beispiel an der Gansevoort Street am südlichen Ende oder an der 30th Street im Norden. New York Tipps: Geführte Tour durch den High Line Park und Greenwich Village.

7. Hudson River Park

Der Hudson River Park ist nach dem Central Park der zweitgrößte der Stadt. Er verläuft - der Name lässt es vermuten - entlang am Ufer des Hudson River und erstreckt sich vom Battery Park an der Südspitze Manhattans bis hinauf zur 59th Street im Norden. Es gibt eine zweispurige Fahrradstrecke durch den gesamten Park. Auf diese Weise könnt mit Eurem Leihfahrrad abseits vom chaotischen Verkehr der Metropole ganz bequem von der Südspitze Manhattans bis hinauf zur Upper Westside und zum Central Park radeln und dabei die Stadtteile Chelsea, Greenwich Village und Tribeca mit ihren New York Sehenswürdigkeiten besuchen. Und wenn Euch das Radfahren als sportliche Betätigung nicht reicht, findet Ihr im Park Basketball- und Fußballfelder, einen Minigolfplatz sowie Möglichkeiten, ein Ruderboot oder ein Kanu für eine Tour auf dem Hudson River zu mieten. New York Reisetipps: Am Pier 83 beginnen die Bootstouren rund um Manhattan der Circle Line.

8. Madison Square Park

Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Sportstadion: Der Madison Square Park ist eine grüne Oase an der Schnittstelle von 5th Avenue, 23rd Street und Broadway. Direkt am Park liegen mehrere bekannte New York Sehenswürdigkeiten, wie das Flatiron Building, das Crédit Suisse Building und das New York Life Building mit seiner goldenen Pyramide. Der Madison Square Park ist bekannt für seine wechselnden Kunstinstallationen, seine Skulpturen und die hier oft angebotenen kostenlosen Freiluftkonzerte. Benannt nach dem 4. US Präsidenten James Madison wurde der Park bereits 1847 eröffnet und lockt seit 1912 bis heute im Advent mit seinem riesigen, beleuchteten Weihnachtsbaum Besucher an. Bekannt ist der Park heute auch für die langen Warteschlangen vor der Imbissbude Shake Shack. Ich habe mich dort auch eingereiht, denn hier gibt es die besten Burger der Stadt!

9. Riverside Park

Was der Hudson River Park im Süden Manhattans, ist der Riverside Park im Norden. Der schmale aber wunderschöne Park erstreckt sich ebenfalls entlang des Hudson River, von der 59th Street in Höhe des Central Park bis hinauf zur 158th Street in Harlem. Im Park gibt es unzählige Freizeit- und Sportmöglichkeiten: Tennis- Handball-, Basketball-, Volleyball- und Baseballfelder, einen Skate- und einen Fitnesspark, Kajak- und Kanuverleih, Fahrradrouten und vier Cafés für die kleinen Pausen. Der Park ist wohl auch ein beliebtes Ausflugsziel für die Kindergärten der Umgebung, wie Ihr auf einem meiner Fotos sehen könnt. Die kleinen Spaziergänger kamen mir allerdings eher vor wie eine "Chaingang" - eine Gruppe Häftlinge auf Freigang...

10. Rockefeller Plaza

Der legendäre Rockefeller Plaza ist einer der bekanntesten Plätze New Yorks. Umrahmt wird der Platz zwischen der 5th und 6th Avenue von den Wolkenkratzern des Rockefeller Centers, mit dem höchsten Gebäude, dem 259 Meter hohen Comcast Building. Berühmt ist der Rockefeller Plaza vor allem für seinen 27 Meter hohen, glanzvoll dekorierten Weihnachtsbaum. Die Lichter der norwegischen Fichte werden in jedem Jahr zu Beginn des Advents feierlich vom New Yorker Bürgermeister eingeschaltet. Aber auch während des restlichen Jahres ist der Platz immer herausgeputzt und überrascht mit ausgefallenen Dekorationen und Wasserspielen. Ein bekanntes Fotomotiv in der Liste der New York Sehenswürdigkeiten ist zum Beispiel die goldene Prometheus Statue vor dem Wasserspiel am Comcast Building. New York Reisetipps: Bei einem Helikopter Flug die Parks und Plätze New Yorks von oben bewundern. 

11. Times Square

Auch wenn er nicht wirklich zum Entspannen einlädt, gehört der Times Square für mich dennoch zu den schönsten Plätzen auf der Liste der New York Sehenswürdigkeiten. Hier tobt das Leben: schrill, bunt, hektisch und laut. Auf engstem Raum konkurrieren Broadway Shows, Restaurants, Shops und Fast Food Läden um die Menschenmassen. Berühmt ist der Times Square vor allem durch die allgegenwärtigen bunten Neonreklamen und Videowände. Seinen Namen erhielt der Platz durch das Times Building, wo die New York Times früher ihre Büroräume hatte. Macht es wie ich und setzt Euch im Stile der New Yorker mit einem Hotdog und einer Cola auf die Stufen vor der großen Videowand und saugt das Leben des Times Square ein. Nirgendwo sonst in der Stadt passt der Spruch der "Stadt, die niemals schläft" besser als hier. 

12. Union Square Park

Der historische Union Square Park ist einer der ältesten Parks New Yorks und lockt schon seit über 200 Jahren Besucher unter seine schattenspendenden alten Bäume. Der Platz ist beliebt bei Straßenkünstlern, die hier ihre Performances aufführen. Für Unterhaltung während Eurer Pause ist also gesorgt. Montags, Mittwochs, Freitags und Samstag findet in der nordwestlichen Ecke des Parks ein kleiner Wochenmarkt statt, wo Ihr Blumen, frisches Brot und Käse aber auch lokales Kunsthandwerk kaufen könnt.  

13. Washington Square

Der Washington Square ist der zentrale Park im Greenwich Village. Eine bunte Mischung aus Studenten mit Laptops, Börsenmakler mit Handys und Nannys mit Kinderwagen bevölkern hier die Bänke und Rasenflächen. Bevor der Washington Square 1827 ein öffentlicher Park wurde, war dort der städtische Friedhof. Heute geht es hier weniger still zu, Musiker, Bands, Breakdancer und andere Straßenkünstler überbieten sich rund um den großen Springbrunnen in der Mitte des Parks gegenseitig mit ihren Darbietungen. Das Wahrzeichen des Parks, und eine der bekannten New York Sehenswürdigkeiten, ist der über 20 Meter hohe Triumphbogen aus Marmor, der 1893 zu Ehren des ersten Präsidenten George Washington hier errichtet wurde. 

Mit der 13. der New York Sehenswürdigkeiten schließen meine New York Reisetipps. Ich wünsche Euch viel Spaß bei Eurer eigenen New York Reiseplanung. Gute Reise!

* Meine New York Reisetipps enthalten Affiliate Links. Weitere Informationen zu diesem Thema findet Ihr hier.


Gefallen Dir die New York Sehenswürdigkeiten? Dann teile sie gerne im Netz:


Noch mehr USA Reisetipps: Hier kannst Du weiter schmökern:


Fragen, Ergänzungen, Anregungen zu meinen New York Reisetipps? Ich freue mich über Deinen Kommentar:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0