Translate to your language HERE

Sharing is caring: 



15 Cameron Highlands Reisetipps

Wandern durch die Teefelder: Mein Cameron Highlands Reisebericht für Deine Reiseplanung

Auf meiner Tour durch das tropische Malaysia atmete ich, angekommen in den Cameron Highlands, erst mal durch. Das milde Klima in den Bergen hat überall seine farbenfrohen Spuren hinterlassen: grüne Teehügel, rote Erdbeerbeete und lila Lavendelfelder prägen die Landschaft. In meinem Cameron Highlands Reisebericht nehme ich Dich mit auf eine kleine Tour durch diese beeindruckende Landschaft und gebe Dir meine persönlichen Cameron Highlands Reisetipps für Deine Reiseplanung mit auf den Weg. Alle Angaben im Cameron Highlands Reisebericht sind vom Zeitpunkt meiner Reise im März 2019. Für eine Umrechnung der erwähnten Kosten in Ringgit kannst Du als Faustformel 5 Ringgit = 1 Euro nutzen. Alle Cameron Highlands Sehenswürdigkeiten findest Du am Ende des Beitrags auch in der Cameron Highlands Karte


Montreal Reisetipps Seiten Kompass

Namaste, Sawubona und G'Day

Schön, dass Du mich und meinen Reiseblog besuchst. Ich heiße Andreas und bin "Der Travel Bloke". Mehr über mich erfährst Du hier.

Lass' uns in Kontakt bleiben

Ich informiere Dich gerne über meine neusten Reisetipps und Reiseberichte. Hier kannst Du Dich zum Travel Bloke Newsletter anmelden.



Cameron Highlands Reisetipps für Deine Reiseplanung

Cameron Highlands Reisetipps Flüge:  Von Mitteleuropa fliegst Du in 15 - 18 Stunden mit Stopp z.B. in Dubai oder Abu Dhabi nach Kuala Lumpur. Von dort fährst Du mit dem Mietwagen oder Bus in ca. 4 Stunden in die Cameron Highlands. Die beste Flugsuchmaschine: Momondo*. Mehr Infos in meinem Blogartikel Flüge günstig buchen.

Cameron Highlands Reisetipps Hotels: Gut und günstig (siehe auch Tipp 1):  Cameronian Inn*, super Lage in Tanah Rata: Century Pines Resort*, für Backpacker:  Hikers Sleep Port*, charmant im englischen Landhausstil (siehe auch Tipp 8): Bala's Chalets*. Mehr Infos in meinem Blogbeitrag Hotels günstig buchen.

Kuala Lumpur Reisetipps Mietwagen: Mietwagen aller wichtigen Anbieter wie Hertz, Avis und Alamo zu besonders günstigen Konditionen findest Du bei Rentalcars.com* und Holidaycars.com*. Für eine Malaysia Rundreise solltest Du ein Paket inklusive Navi / GPS buchen und eventuelle Kosten für Einwegmieten beachten.

Cameron Highlands Reisetipps Transfers:  Alle notwendigen Transfers für Deine Malaysia Reiseplanung wie Busse, Fähren, Züge und Inlandsflüge findest Du hier*

Cameron Highlands Beste Reisezeit:  Alle wichtigen Informationen zu Klima, Wetter und beste Reisezeit für Deine Malaysia Reiseplanung findest Du in meinem separaten Blogartikel hier.


Cameron Highlands Reisetipps: Städte, Märkte und Tempel

1. Wo übernachten? Brinchang oder Tanah Rata?

Eigentlich gibt es in den Bergen der Cameron Highlands nur zwei Orte, beide an der der Straße 59 liegend, die von Norden nach Süden durch die hügelige Landschaft führt. Obwohl die Orte nur 5 km auseinander liegen, benötigst Du mit dem Auto schon mal 30 Minuten auf der engen, kurvigen und stark befahrenen Straße. Mir persönlich hat das kleinere Tanah Rata besser gefallen. Hier ist es weniger hektisch, und die meisten der Trekkingpfade beginnen und enden dort. Brinchang ist größer und machte auf mich einen etwas ungepflegten Eindruck, voll mit Autos und Abgasen. Was aber vielleicht auch daran lag, dass in der Woche gerade Schulferien in Malaysia waren, und viele Familien aus den Städten die Gelegenheit zu einem Kurzurlaub in den Bergen nutzten. Für Brinchang spricht jedoch, dass viele der in meinen Cameron Highlands Reisetipps beschriebenen Sehenswürdigkeiten nördlich von Brinchang liegen, und somit von dort schneller zu erreichen sind. Im größeren Ort gibt es auch mehr und bessere Restaurants. Meine Wahl fiel auf eine kleine, von einer netten chinesischen Familie geführten Pension, das Cameronian Inn* in der Nähe des Zentrums von Tanah Rata. Morgens gab es im Innenhof ein leckeres Frühstück mit Scones. Und das beste: für nur 10 Ringgit wurde meine ganze Wäsche gewaschen und gebügelt!

2. Moscheen, Kirchen und Tempel

Da ich schon in Kuala Lumpur und Melaka viele Moscheen und Tempel angeschaut hatte, standen diese hier nicht ganz oben auf meiner Besichtigungstour. Dennoch gehören sie in die Liste meiner Cameron Highlands Reisetipps. Sowohl in Tanah Rata als auch in Brinchang gibt es einige schöne Gotteshäuser zu entdecken. Besonders gefallen hat mir der Sam Poh Tempel. Der wichtigste buddhistische Tempel der Cameron Highlands thront oben auf einem Hügel am Rand von Brinchang. Gelbe Mauern umrahmen die roten Dächer, im Inneren gibt es hunderte Keramikstatuen zu bestaunen. Die Luft ist gefüllt mit Weihrauchduft und dem Gesang der Mönche. Schön ist auch der Sri Tehndayuthapany Swamy, ein farbenfroher Hindu Tempel der einheimischen Tamilen. Die einfache aber elegante Masjid Kayangan Mosche befindet sich im Ortszentrum von Brinchang direkt an der Hauptstraße. 

3.  Straßenmärkte

Wie überall in Malaysia findest Du auch in den Cameron Highlands schöne, große Straßenmärkte. Früchte und Gemüse aus der fruchtbaren Umgebung werden hier frisch zum Verkauf angeboten. Natürlich gibt es hier aber auch ein großes Angebot mit Krimskrams und Souvenirs, sowie die unvermeidlichen "Markenartikel" von Adidas bis Nike für 10 Ringgit. Gut gefallen hat mir der große Markt in der Nähe des Busbahnhofs von Tanah Rata. Aber auch in Brinchang und entlang der Verbindungsstraße findest Du überall interessante Marktstände. Einen der größten Märkte der Umgebung, den KEA Farm Markt findest Du in meiner Cameron Highlands Landkarte. 

4. Essen in den Cameron Highlands: Von Nasi bis "Steamboat"

Auch in den Cameron Highlands gibt es viele Food Courts, wo Du Dir Dein Essen an einem der vielen Stände von einer praktischen Fotowand aussuchst und es dann an einem der Holztische verspeist. Meine Empfehlung: probiere die lokale Nasi Variante "Nasi Cameron" mit frisch geerntetem Salat, Tomaten und Erdbeeren. Die eigentliche Spezialität der Region ist jedoch "Steamboat", eine Variante des chinesischen Hot Pot, unserem Fondue vergleichbar. An den (für malaysische Verhältnisse) kühlen Abenden in den Bergen der Highlands versammeln sich die Einheimischen um einen Topf mit dampfender würziger Suppe, und garen darin an Spießen Fleischstreifen, Gemüse und Tofu. Meine Empfehlung: Das TAC Restoran in Tanah Rata, hier kannst Du in nettem Ambiente im Kreis der Einheimischen ein leckeres "Steamboat" probieren.

Anzeige

Cameron Highlands Reisetipps: Teefelder, Teeplantagen und "High Tea"

5. BOH Teeplantage

Das milde Klima in den Bergen der Cameron Highlands ist ideal für Teesträucher. Während der britischen Kolonialzeit entwickelte sich die Gegend zu einem der bedeutendsten Teeanbaugebiete Asiens. Die traditionsreichste Teeplantage ist die  BOH Plantage aus dem Jahr 1929. Sieben Kilometer südlich von Tanah Rata auf der Straße 59 biegt links der Weg zur Plantage ab. Die enge, kurvige Strecke führt durch grüne Hügel, überzogen mit Teefeldern. Ich habe für die 6 km fast eine Stunde benötigt, weil ich immer wieder anhalten musste, um die eindrucksvolle Landschaft zu fotografieren. Auf der Plantage gibt es kostenlose Führungen durch die Produktionshallen. Hier erfährst Du, wie die Teeblätter vom Strauch in den Beutel gelangen... Fotografieren ist dort leider nicht erlaubt. Hinter der Halle führt ein steiler Pfad hinauf auf einen kleinen Berg, von wo Du einen unbezahlbaren 360 Grad Ausblick über die Teefelder der Plantage erhältst. Und zum Abschluss kannst Du auf der luftigen Terrasse der BOH Plantage einen frisch aufgebrühten Tee genießen.

6. Sungai Palas Teeplantage

Die Sungai Palas Teeplantage erreichst Du, indem Du 5 km nördlich von Brinchang, links von der Straße 59 in eine kleine Stichstraße abbiegst. Die restlichen 4 km bis zur Plantage sind allerdings in sehr schlechtem Zustand. Du musst aufpassen, dass Dein Mietwagen den Ausflug gut übersteht. Idealerweise hast Du ja eine Vollkaskoversicherung abgeschlossen. Der Vorteil der schlechten Wegstrecke ist, dass die Sungai Palas Plantage - die ebenfalls zur BOH Gruppe gehört - weniger von Touristen bevölkert wird, als die Schwesterplantage im Süden. Auch hier kannst Du die Fabrik besichtigen, Tee im Teegarten trinken und durch die Teefelder wandern. 

7. Bharat Cameron Valley Teefelder

Die Bharat Cameron Valley Teefelder liegen direkt an der Hauptstraße 59 südlich von Tanah Rata, und sind somit auch ohne eigenes Fahrzeug gut erreichbar. Der Nachteil ist, dass hier ganze Busladungen mit Touristen ihr "Teefeld Selfie" schießen. Gleich am Eingang gibt es ein schönes, aber sehr volles Terrassencafé, von dem Du bei Tee und Kuchen den Blick über die Teefelder schweifen lassen kannst. Den Zutritt zu den Teefeldern erhältst Du (im Gegensatz zu den anderen Plantagen) nur gegen einen kleinen Obolus von 2 Ringgit. Für 10 Ringgit kannst Du sogar mit einer kleinen Elektrobahn den steilen Weg hinunter in die Teefelder fahren. Das Besondere an den Bharat Valley Teefeldern ist auch der in den Hügeln aufgestellte riesige Schriftzug im Stil des HOLLYWOOD Signs, der ein perfektes Fotomotiv darstellt.

8. "High Tea" im Bala's Chalet

Wenn Du nach den ganzen Teeplantagen und Teeproben auf den Geschmack gekommen bist, solltest Du Dir einen wirklich stilvollen "very british" High Tea im Bala's Chalet gönnen. Einer der Höhepunkte meines Aufenthalts in den Cameron Highlands. Das kleine Hotel mit angeschlossenem Tea Room liegt auf einem Hügel zwischen Tanah Rata und Brinchang. Im wunderschönen Blumengarten des alten englischen Landhauses wird Dir ein traditioneller High Tea mit frisch gebackenen Scones, Clotted Cream und Marmelade auf edlem, weißen Porzellan serviert. Die ganze Anlage ist so wunderbar britisch, dass Du Dich in einen Rosamunde Pilcher Film versetzt fühlst. Ich kam mir in dem Film - im Trekking Outfit von einer längeren Wanderung kommend - zwar etwas deplatziert vor, das gut geschulte Personal sah darüber jedoch taktvoll hinweg. 


Anzeige


Cameron Highlands Reisetipps: Wanderungen und Trekkings

9. Trekking durch Teefelder und Nebelwälder

Die Cameron Highlands sind ein Dorado für Wanderer. Im milden Klima hier kannst Du ohne große Schweißausbrüche durch Teefelder, Dschungel und Nebelwälder wandern und die Natur hautnah erleben. Es gibt 14 ausgewiesene Hiking Trails, auf zwei dieser Wanderwege gehe ich in meinen Cameron Highlands Reisetipps 10 und 11 etwas genauer ein. In meinem Hotel gab es gutes  Kartenmaterial zum Abfotografieren, ansonsten kannst Du auch in den kleinen Läden des Ortes eine Karte mit den 14 Wanderwegen kaufen. Die Tracks selbst sind relativ schlecht ausgeschildert. Der spektakulärste Trail ist der "Mossy Trail", hinauf auf den Gunung Irau, den mit 2100 m höchsten Berg der Region. Die 5 km Strecke ist sehr anstrengend und Du solltest 6 Stunden für die Tour einplanen. Der Pfad führt durch dichten Nebelwald, mit moosbewachsenen Bäumen, grünen Farnen, bunten Orchideen und fleischfressenden Kannenpflanzen. Seit März 2019 wird für den Zugang zum Mossy Forest ein Eintrittsgeld von 30 Ringgit erhoben. Die Zufahrtsstraße ist leider in sehr schlechtem Zustand, die Du per Mietwagen nur mit einer guten Vollkaskoversicherung befahren solltest. In den Touristenbüros in Brinchang und Tanah Rata kannst Du aber auch geführte Touren mit einem ortskundigen Guide buchen. 

10. Wanderung zu den Parit Falls

Die kurze, einfache Wanderung zu den Wasserfällen der Parit Falls beginnt am Parkplatz des Century Pines Resort in Tanah Rata. Der wenig belaufene Dschungelpfad führt über Wurzeln und Steine durch dichten Wald entlang eines kleinen Flusses. Durch die Blätter der Bäume hörst Du schon bald, nach ca. 20 Minuten Wanderung, das Rauschen der Kaskaden des Wasserfalls. Über die Parit Falls führt eine verwunschene, alte Holzbrücke. Diese ist überdacht und mit Sitzbänken ausgestattet, perfekt für ein gemütliches Picknick begleitet vom Rauschen des Wassers. Wenn Du magst, kannst Du danach weiter auf dem Track 4 Richtung Norden nach Pejabat Hutan wandern (ca. 1 Stunde), oder Du überquerst die Brücke und läufst am anderen Ufer des Flusses wieder zurück zum Parkplatz.

11. Wanderung zu den Robinson Falls

Der Trail 9 zu den Robinson Falls beginnt an der Straße zum Krankenhaus von Tanah Rata hinter der Gärtnerei. Die einfache Wanderung zu den Wasserfällen führt auf einem flachen Waldpfad und dauert inklusive Rückweg ca. eineinhalb Stunden. Die größte Herausforderung an diesem Weg sind die wilden Hunden, die am Anfang des Pfades hinter einer verfallenen Holzhütte ihr Revier verteidigen (es gibt sogar ein Warnschild am Beginn des Trails). Suche Dir am besten einen dicken Ast, um die Hunde im Bedarfsfall zu verjagen. Sobald Du diese Hürde überwunden hast, kannst Du dann aber die Landschaft genießen. Am Wegesrand siehst Du viele große Farne, moosbewachsene Bäume und mit Pilzen überwachsene, verwitternde Baumstämme. An den Wasserfällen kannst Du ein erfrischendes Bad nehmen und Picknicken. Danach wanderst Du auf dem gleichen Weg zum Parkplatz zurück (wieder vorbei an den Hunden...) oder Du gehst den Trail 9 weiter Richtung Süden zu den Teefeldern der BOH Plantage (siehe hierzu den 5. meiner Cameron Highlands Reisetipps. 

Anzeige

Cameron Highlands Reisetipps: Lavendel, Kakteen... und Erdbeeren

12. Lavendel Garten

Ein klein wenig enttäuscht war ich schon vom Lavendel Garten. Als ich darüber gelesen hatte, stellte ich mir bis zum Horizont blühende, lila Felder vor - wie in der Provence. Der Lavendel Garten nördlich von Brinchang ist jedoch eine überdachte Gärtnerei mit einigen tatsächlich schönen Lavendelfeldern. Die gesamte Anlage steht unter dem Motto "Lila", es gibt ein großes lila Plastikschloss zum Spielen für die Kinder. Und wenn Du schon immer mal einen lila Regenschirm oder einen lila Teddybären besitzen wolltest, wirst im Souvenirshop fündig. Hier gibt es auch viele andere Produkte mit Lavendelgeschmack oder -geruch zu bestaunen und kaufen. Hast Du zum Beispiel schon mal Eis mit Lavendelgeschmack probiert? Der Eintritt in den Garten kostet 10 Ringgit.

13. Cactus Point

Auch der Cactus Point ist eine große, überdachte Gärtnerei, die alles zum Thema Sukkulenten im Angebot hat. Ein kurzer Bummel durch die nette Anlage lohn auf jeden Fall, um die vielen verschiedenen Kakteenarten zu bestaunen (auch wenn Du in Deinem Koffer sicher keinen Platz hast, eine der großen Pflanzen als Souvenir mitzunehmen). Am Eingang gibt es einen kleinen Essensstand, wo ich sehr leckere Süßkartoffeln probiert habe. 

14. Erdbeerfarmen

Begünstigt durch das milde Klima sind die Cameron Highlands der einzige Ort Malaysias, an dem Erdbeeren gedeihen. Für uns wahrscheinlich ein ganz normaler Anblick, konnte ich beobachten, wie die malaysischen Kinder beim Anblick der an Sträuchern wachsenden roten Erdbeeren total ausflippten. Allein schon dafür lohnt der Besuch einer der vielen Erdbeerfarmen, die Du rechts und links entlang der Hauptstraße findest. Und wenn Du nach Wochen mit Papayas, Mangos und Durians etwas Heimweh nach einheimischem Obst verspürst, kannst Du Dir in einer der Farmen Dein eigenen Körbchen Erdbeeren zusammenpflücken. 

15. Rose Valley

Und auch der letzte meiner Cameron Highlands Reisetipps führt uns nochmal in ein großes Gewächshaus, diesmal zum Thema Rosen. Für alle Freunde der stachligen Blumen ein lohnenswerter Stopp nördlich von Brinchang, mit vielen verschiedenen Rosenarten. Ein duftendes Erlebnis für alle Sinne. Und die bunt angemalten Treppenstufen, die durch die Anlage führen machen das Rose Valley nahezu "Instagram-kompatibel"...

Landkarte mit allen Cameron Highlands Reisetipps


*** COMING SOON***: Mein Reisevideo: Cameron Highlands Reisetipps in 3 Minuten


Noch mehr Malaysia Reisetipps - Hier geht's weiter:


* Hinweis: Meine Cameron Highlands Reisetipps enthalten (mit einem * oder als "Anzeige" gekennzeichnete) Affiliate Links. Über diese gelangst Du zu von mir empfohlenen Reiseleistungen. Buchst Du dort etwas, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entsteht dadurch kein Nachteil, der Preis ist der gleiche wie bei einer direkten Buchung dort. Ich danke Dir für die damit gezeigte Wertschätzung meiner Arbeit an dieser Webseite. Weitere Infos zu diesem Thema erhältst Du hier.


Dein Kommentar zu den Cameron Highlands Reisetipps:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0