Translate to your language HERE

Top 15 der schönsten Australien Nationalparks

Von Uluru bis Purnululu: Die schönsten Australien Nationalparks für Deine Reise Planung

Der 5. Kontinent gehört ganz sicher zu meinen Lieblings-Reiseländern. In meinen Jobs bei Reiseveranstaltern hatte ich viele Male das Vergnügen, nach Down Under zu reisen, und habe jedes Mal wieder etwas Neues kennengelernt. Was mich an Australien besonders fasziniert: Neben pulsierenden Städten und historischen Orten gibt es hier so viel Natur - mit einer Fauna und Flora, wie wir sie sonst nirgendwo auf der Welt finden. Während ich meine Top Liste der besten Australien Reiseziele zusammenstellte, fiel es mir oft schwer, zwischen Stadt und Natur zu wählen. Die Lösung: für Australien habe ich nun zwei Listen erstellt: Diese Top 15 Australien Nationalparks hier und dann noch die -> Top 15 Städte Reiseziele. Für Deine eigene Reise nach Down Under  hast Du wahrscheinlich auch höchstens 3 oder 4 Wochen Zeit, dann ist es nicht einfach, die passen Orte aus den vielen Möglichkeiten herauszupicken. Deshalb gibt Dir meine persönliche Top 15 Liste der australischen Nationalparks hoffentlich eine kleine Entscheidungshilfe. Alle National Parks findest Du am Ende dieses Artikels auch in der praktischen Australien Nationalparks Karte.

 

Hier geht es direkt zu den Australien Nationalparks, die Dich am meisten interessieren: 

 

1. Beste Australien Nationalparks: Uluru  - Kata Tjuta

2. Beste Australische Nationalparks: Kakadu

3. Schönste Australien Nationalparks : Great Barrier Reef Marine Park

4. Schönste Australische Nationalparks : Freycinet

5. Beste Australien Nationalparks: Flinders Chase

 

6. Beste Australische Nationalparks: Great Sandy

7. Schönste Australien Nationalparks : Daintree

8. Schönste Australische Nationalparks : Whitsunday Islands

9. Beste Australien Nationalparks: Purnululu

10. Beste Australische Nationalparks: Nitmiluk

 

11. Schönste Australien Nationalparks : Noosa

12. Schönste Australische Nationalparks : Cradle Mountain - Lake St. Clair

13. Beste Australien Nationalparks: Grampians

14. Beste Australische Nationalparks: Great Otway

15. Schönste Australien Nationalparks : Litchfield

 

+++ Dein Kommentar: Fragen, Anregungen, Tipps

Später nochmal lesen?

Jetzt auf Pinterest merken: 



Ranking Nationalparks USA Westen
Ranking Nationalparks USA Westen

 

G'day mate und Herzlich Willkommen beim Travel Bloke!

 

Schön, dass Du mich und meinen Reiseblog besuchst. Ich heiße Andreas und bin "Der Travel Bloke". Mehr über mich erfährst Du -> hier.

 

Lass' uns in Kontakt bleiben: Ich informiere Dich gerne über meine neusten Reisetipps und Reiseberichte. -> Hier kannst Du Dich zum Travel Bloke Newsletter anmelden.



1. Australien Nationalparks: Uluru  - Kata Tjuta

 

Hinter dem geheimnisvollen Namen des wohl bekanntesten Nationalparks von Australien verbergen sich der berühmte Ayers Rock sowie die nicht ganz so bekannten Olgas. Doch politisch korrekt, trägt der Park heute den Namen der markanten Felsen in der Sprache des hier heimischen Anangu Volkes. Ich erinnere mich noch sehr gut an meinen ersten Besuch hier, als ich mit offenem Mund sprachlos vor Ehrfurcht vor dem roten Monolithen des Uluru (Ayers Rock) stand. Doch nicht weniger imposant ist die Wanderung durch die Kata Tjuta - in der Sprache der Anangu "viele Köpfe" - wo die Erosion bereits ihre Arbeit getan hat und unzählige, kuppelförmige Felsen hinterlassen hat. 

  • Wo? Der Uluru-Kata Tjuta Nationalpark liegt ziemlich genau in der Mitte des Kontinents, im Herzen des roten Outback. Wenn Du mit dem Auto anreist, sind es von Alice Springs aus 460 km, es gibt aber auch einen Flughafen hier, der zum Beispiel von Sydney, Melbourne und Cairns aus angeflogen wird. 
  • Wann? Am Ayers Rock herrscht ein Wüstenklima mit heißen Tagen - besonders im Sommer - und kalten Nächten - besonders im Winter. Die beste Reisezeit sind daher der Frühling und der Herbst, mit etwas erträglicheren Temperaturen. 
  • Wie lange? Du solltest mindestens zwei, besser drei Nächte hier einplanen, für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Mittlerweile gibt in der Gegend so viele spannende Aktivitäten, dass Du noch locker eine oder zwei weitere Tage gut beschäftigt sein kannst. 
  • Wo übernachten? In der Nähe des Ayers Rock findest Du im kleinen Ort Yulara eine Reihe von Hotels und Apartments von drei bis fünf Sternen, die aufgrund der besonderen Lage alle nicht preisgünstig sind. Details und Preise zu allen Unterkünften -> findest Du hier
Beste Australien Nationalparks: Uluru  - Kata Tjuta
Schönste Australien Nationalparks: Uluru - Kata Tjuta - im Roten Herzen des Kontinents

2. Australische Nationalparks: Kakadu

 

Auch ganz oben in meiner Liste der schönsten Australien Nationalparks ist der Kakadu Nationalpark. Die älteren von uns erinnern sich bestimmt noch an die Crocodile Dundee Filme, die hier in der Gegend gedreht wurden? Im Kakadu findest Du die pure australische Wildnis, mit Krokodilen, Kängurus, riesigen Termitenhügeln und unzähligen exotischen Vogelarten. Der Kakadu Nationalpark ist aber auch bekannt für seine eindrucksvollen, tausende Jahre alten Felszeichnungen der Aborigines, die Du hier in den Höhlen und an den Felswänden des Nourlangie Rocks und des Ubirr Rocks finden kannst. 

  • Wo? Der Kakadu Nationalpark liegt ganz oben im tropischen Norden des Kontinents, im Northern Territory. Du erreichst ihn am besten von Darwin aus, die Hauptstadt des Territory liegt  knapp zwei Fahrstunden westlich vom Parkeingang.
  • Wann? Von November bis März gibt es im Norden Australiens eine ausgeprägte Regenzeit. Dann sind weite Teile der Gegend von den Regenfällen überschwemmt und einige Sehenswürdigkeiten nicht erreichbar. Du solltest also am besten in der Trockenzeit,von Mai bis September hierher kommen. 
  • Wie lange? Wenn Du wenig Zeit hast, kannst Du einen Tagesausflug von Darwin in den Park unternehmen. Ich finde, es lohnt sich aber viel mehr, wenn Du eine, besser noch zwei oder drei Nächte im Park übernachtest, um die einzigartige Tierwelt und die Landschaft richtig würdigen zu können. 
  • Wo übernachten? Meine Lieblings-Unterkunft im Kakadu Nationalpark ist die -> Cooinda Lodge. Die urige Lodge mit Safari Zelten und Chalets im Herzen des Parks hat ein, wie ich finde, sehr gutes Preis- /Leistungsverhältnis. 
Beste Australische Nationalparks: Kakadu
Schönste Australische Nationalparks: Kakadu - Im Land des Crocodile Dundee

3. Australien Nationalparks: Great Barrier Reef Marine Park

 

Eine weitere, weltbekannte Attraktion Australiens liegt nicht auf dem Festland des Kontinents, sondern vor seiner östlichen Küste. Das Great Barrier Reef gilt als das größte, zusammenhängende Korallenriff der Erde, und die Australier erzählen stolz, es sei das einzige Lebewesen, dass aus dem Weltall zu erkennen ist. Ich habe hier vor vielen Jahren meinen Tauchschein gemacht und bin seitdem ein leidenschaftlicher Fan der bunten Korallenwelt, der farbenfrohen Fische (Nemo, der Clownfisch lässt grüßen) und der tropischen Inseln mit weißen Sandstränden, die Du hier bei einem Bootsausflug, einer Schnorchel Tour oder idealerweise einem Tauchgang zu Gesicht bekommst. 

  • Wo? Das Great Barrier Reef erstreckt sich über 2.300 km entlang der australischen Ostküste von Papua Neuginea im Norden bis hinunter an die Küste des südlichen Queensland. Bootstouren ins Riff sind besonders gut möglich zum Beispiel ab Cairns oder Port Douglas, denn hier nähert sich das Riff dem Festland am meisten. 
  • Wann? Im Norden Australiens gibt es in der Zeit von November bis März eine Regenzeit, mit tropischen Stürmen und Zyklonen. Die beste Reisezeit für eine Bootstour ins Great Barrier Reef ist daher die Trockenzeit in den Monaten Mai bis September. 
  • Wie lange? Bei einem Tagesausflug zum Beispiel ab Cairns erhältst Du bereits einen ersten guten Eindruck des Korallenriffs. Wenn Du (im wahrsten Sinne des Wortes) tiefer eintauchen möchstest, gibt es aber auch 3- bis 5-tägige Kreuzfahrten, Tauchexkursionen und andere Möglichkeiten, das marine Paradies noch besser kennenzulernen.
  • Wo übernachten? Für einen Tagesausflug zum Great Barrier Reef übernachtest Du wie gesagt am besten in Cairns oder Port Douglas. Eine sehr schöne Unterkunft in Cairns ist zum Beispiel das  -> Rydges Esplanade Resort.
Beste Australien Nationalparks : Great Barrier Reef Marine Park
Schönste Australien Nationalparks : Great Barrier Reef Marine Park - Dorado für Taucher und Schnorchler

4. Australische Nationalparks: Freycinet

 

Es ist ein weiter Sprung vom Great Barrier Reef im tropischen Norden, hinunter zum Feycinet Nationalpark auf der Insel Tasmanien. Doch was für mich die beiden Parks verbindet, ist das kristallklare, türkisfarbige Wasser! Ich war jedenfalls total überrascht, als ich zum ersten Mal hinunter in die Wineglass Bay, eine der Hauptattraktionen des Parks, sah, um beim Anblick des smaragdgrünen Wassers und der weißen Sandstrände fast glaubte, in der Südsee zu sein. Der Freycinet Nationalpark ist noch ziemlich unberührt und damit ein perfekter Ort zum Wandern, Relaxen, Sonnen und die "Seele Baumeln lassen". 

  • Wo? Der Freycinet Nationalpark befindet sich auf einer Halbinsel an der Ostküste von Tasmanien, südlich des australischen Kontinents. Von Tasmaniens Hauptstadt Hobart aus brauchst Du mit dem Auto zweieinhalb Stunden bis zum Parkeingang. 
  • Wann? Aufgrund der südlichen Lage von Tasmanien solltest Du den Freycinet Nationalpark am besten im Sommer, also in den Monaten November bis Februar besuchen. Dann sind die Tage lang und mild und es regnet wenig. 
  • Wie lange? Mit einer Übernachtung und dann zwei Tagen Zeit, kannst bereits schöne Wanderungen durch den Park unternehmen. Wenn Du den Besuch hier mit einer Relaxauszeit verbindest, solltest Du noch ein paar Tage dranhängen. 
  • Wo übernachten? Eine wunderschöne Unterkunft mit komfortablen Chalets  ist die  -> Freycinet Lodge mit atemberaubenden Ausblicken auf den smaragdgrünen Ozean.
Beste Australische Nationalparks : Freycinet
Schönste Australische Nationalparks : Freycinet - Südseefeeling in Tasmanien

5. Australien Nationalparks: Flinders Chase

 

Bleiben wir im ganz im Süden Australiens und wechseln nur die Insel. Denn der Flinders Chase Nationalpark steht für mich eigentlich stellvertretend für die gesamte Insel Kangaroo Island, die ein einzigartiges Naturschutzgebiet ist. Auf der Insel, und besonders im Flinders Chase Park, findest Du noch eine unberührte Tierwelt, nicht nur mit - der Insel den Namen gebenden - Kängurus und Koalas. Auch so seltene und scheue Tiere wie den Echidna Schnabeligel, sowie Seebären und Pinguine wirst Du hier vor die Kamera bekommen. Eine weitere Attraktion des Parks sind die eindrucksvollen Felsen der Remarkable Rocks. 

  • Wo? Der Flinders Chase Nationalpark befindet sich auf der Insel Kangaroo Island, südlich vom australischen Festland. Am besten erreichst Du die Insel und den Park von Adelaide, von wo es verschiedene Fähr- und Flugverbindungen auf die Insel gibt.
  • Wann? Die beste Reisezeit für Kangaroo Island sind der Frühling und der Herbst. Im Winter ist es ziemlich kalt. Im Sommer kann es heiß werden und es kommt auch hier leider dann immer wieder zu Waldbränden. 
  • Wie lange? Wenn Du wenig Zeit hast, solltest Du einen Tagesausflug von Adelaide aus buchen. Besser aber, Du übernachtest für eine oder zwei Nächte auf der Insel, um die Tierwelt und die Natur ohne Zeitdruck genießen zu können. 
  • Wo übernachten? Eine schöne Unterkunft am Puls der Natur, direkt beim Nationalpark, ist das -> Western KI Wildlife Reserve. Neben einem Campingplatz gibt es hier auch nette Chalets, und auf dem Gelände wirst Du bereits auf Kängurus und Koalas antreffen. 
Beste Australien Nationalparks: Flinders Chase
Schönste Australien Nationalparks: Flinders Chase - Remarkable Rocks

Anzeige

Welche Kreditkarte für Deine Australien Reise?

 

Nachdem mir einmal eine gestohlen wurde, reise ich immer mit zwei Kreditkarten (und verwahre sie an verschiedenen Orten auf). Wenn Du eine gute Kreditkarte für Deine Australien Reise suchst, empfehle ich Dir die Die -> Santander 1Plus Visa Card*. Mit der kannst Du an zwei Millionen Automaten weltweit kostenlos Bargeld abheben, zahlst keine Auslands- und Fremdwährungsgebühren - und das Beste: Es gibt auch keine Jahresgebühr. 



6. Australische Nationalparks: Great Sandy (Fraser Island)

 

Hinter dem Namen des Great Sandy National Park verbirgt sich die Insel Fraser Island (obwohl auch noch ein Teil des Festlands zum Nationalpark gehört). Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt. Es gibt dort keine Straßen, Du fährst hier mit dem Geländewagen über den Sandstrand und wanderst zu Fuß durch den Regenwald und zu den kristallklaren Süßwasserseen im Inneren der Insel. Ein echter Abenteuerspielplatz. Ich erinnere mich gut an meinen ersten Besuch auf Fraser Island. Wir hatten am Strand unter den Sternen übernachtet und als ich am Morgen erwachte, hatte sich ein Dingo zu uns gesellt und es sich am noch warmen Lagerfeuer gemütlich gemacht. 

  • Wo? Fraser Island liegt vor der Ostküste von Australien, ungefähr zwischen Brisbane und Bundaberg. Vom kleinen Ort Hervey Bay aus kannst Du mit einer Fähre hinüber nach Fraser Island fahren. 
  • Wann? In den Sommermonaten von Januar bis März ist die Wahrscheinlichkeit von Regen auf Fraser ziemlich hoch, im Winter (Juni bis August) kann die Temperatur auch schon mal unter 15 Grad fallen. Die beste Reisezeit für Fraser Island sind somit der Frühling und der Herbst. 
  • Wie lange? Es besteht die Möglichkeit, einen organisierten Tagesausflug ab Hervey Bay zu buchen, dann wirst Du die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an einem Tag sehen können. Viel schöner ist es aber, wenn Du mindestens eine Nacht auf der Insel übernachtest und dann die abenteuerliche Wildnis von Fraser Island noch intensiver erlebst. 
  • Wo übernachten? Eine super Unterkunft auf Fraser Island, mit einer langen Tradition ist das  -> Kingfisher Bay Resort. Wenn Du auf dem Festland übernachten möchtest, ist das -> Sunseeker Motel in Hervey Bay eine gute Alternative
Beste Australische Nationalparks: Great Sandy
Schönste Australische Nationalparks: Great Sandy (Fraser Island) - mit dem Geländewagen am Sandstrand

7. Australien Nationalparks : Daintree

 

Im Daintree Nationalpark kannst Du Dein echtes Dschungelabenteuer erleben. Immerhin findest Du hier, am Cape Tribulation und in der Mossman Gorge, den ältesten, erhaltenen Regenwald der Erde. Der Nationalpark ist ein Biotop seltener und gefährdeter Tierarten. Einige endemische Fledermaus- und Schmetterling Arten leben hier genauso wie Krokodile und Casuaries, die großen Laufvögel. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen durch den Dschungel von Daintree kannst Du aber auch auf Schlangen und Spinnen treffen. Ich bin auf einer Nachtwanderung einmal in ein Spinnennetz mit einem besonders großen und haarigen Exemplar geraten, nimm' also am Besten eine gute Taschenlampe mit. 

  • Wo? Der Daintree Nationalpark befindet sich im Bundesstaat Queensland, ganz im Nordosten des Kontinents, auf der Cape York Halbinsel. Du erreichst den Park am besten von Cairns (eine gute Stunde mit dem Auto). Port Douglas liegt eine halbe Fahrstunde entfernt.
  • Wann? Die beste Reisezeit für den Daintree Nationalpark ist die Trockenzeit von Juni bis Oktober. Während der Regenzeit von Dezember bis März ist es hier ungemütlich heiß und schwül, mit viel Niederschlag.
  • Wie lange? Ich empfehle Dir mindestens zwei, besser drei Nächte in einer der Dschungel Lodges in der Umgebung zu übernachten. Dann hast Du genug Zeit für längere Wanderungen durch den Nationalpark. 
  • Wo übernachten? Meine Lieblings-Dschungel Lodge ist die -> Silky Oaks Lodge mitten im Daintree und direkt am Mossman River gelegen. Hier übernachtest Du in fantastischen Baumhäusern mitten im Dschungel. 
Beste Australien Nationalparks : Daintree
Schönste Australien Nationalparks : Daintree - unterwegs im uralten Urwald

8. Australische Nationalparks : Whitsunday Islands

 

Die Whitsunday Islands liegen vor der Ostküste Australiens, nördlich von Mackay. Die 74 bewohnten und unbewohnten Inseln sind ein Traumreiseziel für alle, die sonnenbaden, schwimmen, schnorcheln und segeln wollen. Türkisfarbiges Wasser, weiße Sandstrände, Palmen und eine bunte Unterwasserwelt... hier findest Du alles, was das Wassersportler Herz begehrt. Ich habe hier einmal einen mehrtägigen Segeltörn durch die Inselwelt unternommen und einmal auf Hamilton Island, der größten der Inseln, ein paar entspannte Tage verbracht. Bekannt für die Whitsunday Inseln ist auch das herzförmige Heart Reef, das ich einmal aus dem Hubschrauber aus auch selbst sehen und fotografieren konnte.

  • Wo? Die Inselgruppe der Whitsundays liegt vor der Ostküste Australiens. Das Tor zu den Inseln ist der kleine Ort Airlie Beach, von hier kannst Du mit Segelboot, Fähre oder Hubschrauber zur Insel Deiner Wahl gelangen. Alternativ kannst Du auch direkt von einer der großen Städte wie Sydney, Melbourne oder Brisbane nach Hamilton Island fliegen und dann von dort weiter fahren.
  • Wann? Abgesehen von den Monaten Januar bis März, wenn es in der "Regenzeit" häufiger mal Niederschlag gibt, haben die Inseln das ganze Jahr über ein angenehmes, warmes Klima mit entsprechend guten Wassertemperaturen. 
  • Wie lange? Die Segeltörns, die durch die Inseln der Whitsunday Gruppe angeboten werden, dauern meist 3 bis 4 Tage. Wenn Du auf einer der Inseln übernachtest, solltest Du schon aufgrund der nicht billigen Anreise vom Festland mindestens zwei Nächte einplanen.
  • Wo übernachten? Zu dieser komplexen Frage werde ich demnächst einen eigenen Artikel schreiben. Eine sehr beliebte Luxusinsel ist -> Hayman Island, preislich günstiger und vielseitig ist eine Übernachtung in einer der Unterkünfte auf der Hauptinsel -> Hamilton Island
Beste Australische Nationalparks : Whitsunday Islands
Schönste Australische Nationalparks : Whitsunday Islands - romantisches Heart Reef

Anzeige 

Welche Reiseversicherung macht Sinn für Australien?

 

Es gibt ja viele verschiedene Reiseversicherungen - und nicht alle machen Sinn. Ich habe auf meinen Reisen immer eine Reisekrankenversicherung und meistens eine Reiserücktrittsversicherung "im Gepäck". Ausführliche Infos dazu in meinem Blog Artikel ->Reiseversicherungen. Wenn Du eine gute Reiseversicherung suchst, empfehle ich Dir die ->Barmenia Direkt Versicherung, dort kannst Du Dir nach dem Bausteinprinzip das für Dich passende Versicherungspaket besonders günstig zusammenstellen.


9. Australien Nationalparks: Purnululu

 

Der Purnululu Nationalpark ist wahrscheinlich besser bekannt unter dem Namen Bungle Bungles. Der extrem abgelegene Nationalpark in der Kimberley Region im Nordwesten des Kontinents war bis vor wenigen Jahrzehnten nur den einheimischen Ureinwohnern bekannt. Ich selbst hatte auf meiner Tour mit dem Allrad Camper von Perth nach Darwin einmal die Gelegenheit, die bizarre Welt der Bienenkorbförmigen Kalksteinfelsen und der engen Schluchten mit eigenen Augen zu sehen. Wenn Du den Nationalpark auf eigene Faust besuchen möchtest, brauchst Du auf jeden Fall ein geländegängiges Fahrzeug. 

  • Wo? Der Purnululu Nationalpark befindet sich in der Kimberley Region ganz im Nordwesten des Kontinents - auf der Strecke von Broome nach Darwin. Der nächste größere Ort ist Halls Creek, 160 km vom Parkeingang entfernt. 
  • Wann? Die beste Reisezeit für die Bungle Bungle Region ist die Trockenzeit in den Monaten von Mai September. Während und nach der Regenzeit von November bis März sind die Straßen teilweise schlammig und nicht alle Orte sind erreichbar. 
  • Wie lange? Aufgrund der langen und aufwendigen Anreise, solltest Du mindestens zwei Nächte vor Ort einplanen, um genug Zeit zu haben, diese besondere Landschaft mit allen Sinnen zu erleben. 
  • Wo übernachten? Die meisten Reisenden, die die Bungle Bungle Region besuchen, kommen mit dem eigenen Zelt oder im Campmobil. Wenn Du eine richtige Unterkunft suchst, sind die komfortablen Safari Zelte der  -> Bungle Bungle Wilderness Lodge die beste Übernachtungsmöglichkeit in dieser Gegend. 
Beste Australien Nationalparks: Purnululu
Schönste Australien Nationalparks: Purnululu - im Land der Bienenkorb Felsen

10. Australische Nationalparks: Nitmiluk

 

Auch der Nitmiluk Nationalpark ist wahrscheinlich noch besser bekannt unter seinem alten, englischen Namen Katherine Gorge Nationalpark. Denn die Katherine Gorge ist sowas wie der Grand Canyon von Australien, hier hat der gleichnamige Katherine River in Millionen Jahren einen tiefen Canyon in die Kalksteinfelsen gegraben und hoch aufsteigende rote Schluchtenwände hinterlassen. Ich habe einmal eine anstrengende aber faszinierende zweitägige Kanutour auf dem Katherine River unternommen, und kann Dir dieses Outback Abenteuer sehr empfehlen.

  • Wo? Der Nitmiluk Nationalpark liegt in Australiens Northern Territory, in der Nähe des Stuart Highway. Die nächste Stadt ist das 60 km entfernte Katherine, nach Darwin sind es vom Parkeingang mit dem Auto drei Stunden. 
  • Wann? Auch in Katherine gibt es, wie überall im Norden Australiens, in den Monaten November bis März eine Regenzeit, mit heftigem Niederschlag und Überschwemmungen. Deshalb ist auch hier die beste Reisezeit die Trockenzeit von Mai bis September.
  • Wie lange? Die Katherine Gorge ist in verschiedene Schluchten unterteilt. Bei einem Tagesausflug mit dem Boot oder Kanu kannst Du die ersten Schluchten kennenlernen. Wenn Du auch in die hinteren Schluchten vordringen willst, brauchst Du zwei Tage.
  • Wo übernachten? Für die Übernachtungen vor und nach der Tour durch die Katherine Gorge ist die gleichnamige Stadt Katherine die beste Wahl. Eine beliebte Unterkunft dort ist das  -> Pine Tree Motel mit einem großen Pool nach der anstrengenden Bootstour.
Beste Australische Nationalparks: Nitmiluk
Schönste Australische Nationalparks: Nitmiluk - der Grand Canyon Australiens

11. Australien Nationalparks : Noosa

 

Der Noosa Nationalpark im Süden von Queensland ist sowohl für Wassersportler als auch für Wanderer interessant. Die schönen Pazifikstrände im Park sind ideal zum Standup Paddling und Surfen. Auf den vielen schönen Wanderwegen durch die dichten Eukalyptusbäume entlang der Küste kannst Du die Natur und die Tierwelt entdecken. Ich habe hier jedenfalls vor vielen Jahren meinen ersten freilebenden Koala in einer Astgabel entdeckt. Überhaupt gehört der Noosa Nationalpark zu den besten Orten Australiens, die knuddeligen Beutetiere in ihrer natürlichen Umgebung zu sehen und zu fotografieren. 

  • Wo? Der Noosa Nationalpark liegt im Südosten von Australiens Bundesstaat Queensland. Vor seinen Toren liegt der gleichnamige, gemütliche Ort Noosa Heads. Nach Brisbane sind es von hier knapp zwei Fahrstunden. 
  • Wann? Vermeiden solltest Du die "Regenzeit" von Januar bis März, wenn es in der Region um Noosa auch schon mal nass werden kann. In der restlichen Zeit des Jahres gibt es hier ein ausgeglichen gutes Wetter mit angenehmen Luft- und Wassertemperaturen. 
  • Wie lange? Für die Erkundung der Wanderwege im Noosa Nationalpark reicht im Prinzip ein Tag. Willst Du hier auch entspannen, baden und surfen, solltest Du noch einige Tage mehr einplanen. 
  • Wo übernachten? Mein Lieblingshotel in Noosa ist das  -> Caribbean Noosa, sehr ruhig mit Privatstrand an einer geschützten Lagune gelegen. 
Beste Australien Nationalparks : Noosa
Schönste Australien Nationalparks : Noosa - Koala im Eukalyptus Wald

12. Australische Nationalparks : Cradle Mountain - Lake St. Clair

 

Viele zählen den Cradle Mountain - Lake St. Clair Nationalpark, wie er offiziell und lang heißt, zu den schönsten Nationalparks Australiens. Vielleicht, weil er so gar nicht typisch australisch ist. Mit seinen schroffen, kahlen und oft schneebedeckten Bergen, seinen kristallklaren Bergseen und seinen grün bemoosten Mooren würde das Naturschutzgebiet sehr gut ins schottische Hochland oder nach Irland passen. Ein Besuch hier ist deshalb ein besonderes und erholsames Erlebnis, wenn Du auf den vielen gut ausgebauten Wanderwegen von Hütte zu Hütte wanderst. 

  • Wo? Der Cradle Mountain Park liegt in der Mitte der Insel Tasmanien, südlich des australischen Festlands. Von Tasmaniens Hauptstadt Hobart brauchst Du mit dem Mietwagen dorthin knapp 3 Stunden, von Launceston im Norden knapp 2 Stunden.
  • Wann? Die beste Reisezeit zum Besuch des Cradle Mountain Nationalparks ist der Sommer, also die Monate von November bis Februar. Im Winter ist es hier kalt. Bei einem Besuch Ende Mai habe ich dort bereits einmal im Schnee gestanden. 
  • Wie lange? Meine Empfehlung sind mindestens zwei Übernachtungen im Nationalpark. Dann hast Du einen guten Tag für ausgedehnte Wanderungen. 
  • Wo übernachten? Direkt beim Nationalpark, sehr schön am See liegt die fantastische -> Peppers Cradle Mountain Lodge, mit ihren behutsam in die Landschaft eingefügten Holz Chalets. Eine Institution auf Tasmanien mit langer Tradition.
Beste Australische Nationalparks : Cradle Mountain - Lake St. Clair
Schönste Australische Nationalparks : Cradle Mountain - Lake St. Clair

13. Australien Nationalparks: Grampians

 

Im Gegensatz zu vielen anderen Nationalparks des Landes liegen die Grampians ganz in der Nähe der großen Städte und sind schon deshalb ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Der Park würde mit seinen donnernden Wasserfällen, seinem beeindruckenden Bergpanorama und seinen blumenbewachsenen Wiesen auch gut in die Alpen passen. Aber nur fast, denn die einheimische Fauna, mit Kängurus, Wallabies und Emus, die Du hier vorfindest, werden Dich schnell wieder daran erinnern, dass Du nicht in Europa, sondern Down Under auf dem roten Kontinent bist. 

  • Wo? Der Grampians Nationalpark liegt zentral im Bundesstaat Victoria. Von Melbourne aus brauchst Du mit dem Wagen drei Stunden, von Adelaide in South Australia bist Du in fünf Stunden dort. 
  • Wann? Die beste Reisezeit für den Besuch der Grampians sind die Monate im Frühling und Herbst. Im Winter kann es in den Höhenlagen sehr frisch werden, im Sommer ist es trocken und heiß, auch mit der Gefahr von Waldbränden. 
  • Wie lange? Wenn Du zwei Übernachtungen in der Gegend einplanst, hast Du einen ganzen Tag Zeit die Grampians zu erwandern. 
  • Wo übernachten? Eine sehr schöne Unterkunft, eingebettet in die Natur der Grampians und mit Blick auf die Bergkette, sind die  -> Southern Grampians Cottages mit gemütlichen Hütten zum Übernachten. 
Beste Australien Nationalparks: Grampians
Schönste Australien Nationalparks: Grampians

14. Australische Nationalparks: Great Otway

 

Mit dem Great Otway Nationalpark bleiben wir in der Gegend. Ich habe den Park stellvertretend für die Naturgebiete entlang der berühmten Great Ocean Road, die zwischen Melbourne und Adelaide am Meer entlangführt, in meine Top Liste der schönsten Nationalparks Australiens aufgenommen. Der Park erstreckt sich von den wilden Surfstränden und Leuchttürmen zwischen Apollo Bay und den berühmten Felsen der 12 Apostel bis hinein ins Hinterland, mit dichten Wäldern, Bergen und Wasserfällen. 

  • Wo? Der Great Otway Nationalpark liegt im Süden des Bundesstaates Victoria, direkt am Meer. Von Victorias Hauptstadt Melbourne bist Du sehr schnell, in zweieinhalb Stunden mitten im Park. 
  • Wann? Wie auch die anderen Nationalparks im südlichen Teil Australiens besuchst Du den Great Otway Nationalpark auch am besten in den Übergangsmonaten im Frühling und im Herbst. 
  • Wie lange? Die meisten Touristen besuchen den Great Otway Nationalpark im Rahmen einer Tour entlang der Great Ocean Road von Melbourne nach Adelaide und bleiben dann einen halben Tag dort. 
  • Wo übernachten? Wenn Du den Park im Rahmen eines Tagesausflugs ab Melbourne besuchst, findest Du in meinem Beitrag    -> Die besten Melbourne Hotels Anregungen für Deine Übernachtung in der Hauptstadt von Victoria. 
Beste Australische Nationalparks: Great Otway
Schönste Australische Nationalparks: Great Otway an der Great Ocean Road

15. Australien Nationalparks: Litchfield

 

Für den letzten Park in der Liste meiner Top Australien Nationalparks gehen wir nochmal zurück ganz in den Norden. Denn der Litchfield Nationalpark ist der "kleine Bruder" des Kakadu Nationalpark, auf der anderen Seite von Darwin gelegen. Der Litchfield Nationalpark ist bekannt für seine hohen Wasserfälle, seine Felsenlandschaft, seine mit Seerosen bewachsenen Billabong Seen (baden solltest Du dort jedoch nur, wenn sicher ist, dass es im Gewässer keine Salzwasserkrokodile gibt) und seine gigantischen, kunstvoll erbauten Termitenhügel. 

  • Wo? Der Lichfield Nationalpark liegt ganz im Norden, in Australiens Northern Territory. Von dessen Hauptstadt Darwin bist Du in einer guten Stunde mit dem Auto am Parkeingang. 
  • Wann? Wie alle Orte im Norden des Kontinents solltest Du den Litchfield Nationalpark auch in der Trockenzeit zwischen Mai und September besuchen. In den Monaten November bis März kommt es zu monsunartigen Regenfällen und die Zugangsstraßen sind dann oft in schlechtem Zustand und teilweise gar nicht befahrbar. 
  • Wie lange? Die meisten Besucher kommen im Rahmen eines Tagesausflugs von Darwin in den Park und bleiben dann einen Tag dort. 
  • Wo übernachten? Wenn Du keinen Tagesausflug von Darwin machst, kannst Du auch direkt im nahegelegenen kleinen Ort  -> Bachelor übernachten. Dort gibt es einige, meist einfachere Unterkünfte. 
Beste Australien Nationalparks : Litchfield
Schönste Australien Nationalparks : Litchfield - Wasserfälle und Billabongs

Hier kannst Du Deine Australien Reise planen

Anzeigen

1. Australien Flüge

 

Alles beginnt mit dem richtigen Flug. Wenn Du einen guten und günstigen Flug nach Australien suchst, findest Du bei der  -> Flugsuchmaschine Skyscanner transparente Preisvergleiche für die besten Flugdeals sowie Flugverbindungen und Zeiten aller wichtigen Airlines.

 




 

2. Australien Mietwagen

 

Australien läßt sich prima im Rahmen einer Mietwagenreise besuchen. Wenn Du einen guten Mietwagendeal suchst, empfehle ich Dir die  ->Seite von rentalcars.com. Hier findest Du die besten Preisvergleiche aller großen Mietwagenanbieter und eine übersichtliche Darstellung aller Mietbedingungen. Mit der folgenden Maske erhältst Du einen ersten, schnellen Überblick über Konditionen und Preise: 

 


 

2a. Australien Transfers

 

Wenn Du nicht mit dem  Mietwagen durch Australien fahren möchtest, kannst Du das Land aber auch sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln bereisen. Alle Transfers für Deine Australien Reise - Busse, Züge, Fähren, Privatfahrer und Inlandsflüge - kannst Du bequem auf der Webseite von -> 12goAsia buchen. Mit der folgenden Suchmaske erhältst Du einen ersten, schnellen Überblick über Zeiten und Preise: 

 

Powered by 12Go Asia system

 

3. Australien Hotels / Unterkünfte

 

Im nächsten Schritt kannst Du in den verschiedenen Orten Deiner Australien Reise die passende Unterkunft suchen. Ich nutze für meine Reiseplanung fast ausschließlich die Hotelbuchungsseite von -> booking.com, dem größten und nach meiner Erfahrung professionellsten Buchungsportal.

 

Mit der folgenden Maske und Karte erhältst Du einen ersten, schnellen Überblick über das Angebot und die Preise für die Orte Deiner Rundreise. 

 

Zum Rein- und Rauszoomen kannst Du auch einfach in die Karte klicken. 

 

Booking.com

 

4. Australien Rundreisen

 

Wenn Du Deine Australien Reise nicht selber zusammenstellen möchtest, hast Du viele Möglichkeiten, Deine Reise ganz oder teilweise mit der Hilfe eines professionellen Reiseveranstalters zu organisieren. Hier einige Tipps: 

 

 

5. Weitere Inspiration und Ideen für Deine Australien Reise

 

Australien Nationalparks Karte

Zum Rein- und Rauszoomen einfach in die Top Reiseziele Australien Nationalparks Karte klicken.

 


Viele weitere Travel Bloke Tipps für Deine Australien Reise


 

* Hinweis: Mein Blog Artikel der schönsten australischen Nationalparks enthält (mit einem -> einem * oder als "Anzeige" gekennzeichnete) Affiliate Links. Über diese gelangst Du zu von mir empfohlenen Reiseleistungen. Buchst Du dort etwas, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entsteht dadurch kein Nachteil, der Preis ist der gleiche wie bei einer direkten Buchung dort. Ich danke Dir für die damit gezeigte Wertschätzung meiner Arbeit an dieser Webseite. Weitere Infos zu diesem Thema erhältst Du hier.

 


Dein Kommentar zu meinen Top 15 Australien Nationalparks

 

Du hast Fragen oder Anmerkungen zu meinen besten Australien Nationalparks? Du warst auch schon mal dort? Was sind Deine Erfahrungen und Empfehlungen? Ich freue mich über Deine Ergänzungen, Fragen und andere Anmerkungen.

 

Kommentare: 0