Translate to your language HERE

Bangkok Reisetipps für Deine Reiseplanung

A Show with everything but Yul Brynner: Meine persönlichen Bangkok Reisetipps

Falls Du in den 80er-Jahren noch keine Musik gehört hast... Die Titelzeile dieses Blogartikel ist dem Song "One night in Bangkok" entliehen... Denn der hat mich immer schon neugierig auf diese Stadt gemacht. Und ich habe ihn gesummt, als ich in ihren Straßen auf Entdeckungstour ging. Bangkok ist extrem. Viele sagen, Du liebst es oder Du hasst es. Unheimlich reich an kulturellen Schätzen, mit einigen der schönsten Tempeln Asiens, freundlichen Menschen und phantastischem Essen - aber auch mit einigen touristischen Schattenseiten, die eher an den Ballermann auf Malle erinnern, als an das historische Erbe Siams. In diesem Artikel gebe ich Dir deshalb meine persönlichen Bangkok Reisetipps zu Sehenswürdigkeiten, Stadtteilen, Hotels, Restaurants und Aktivitäten, damit Du Dir Dein eigenes Bild machen kannst. 

Alle Bangkok Reisetipps findest Du auch am Ende des Beitrags auch in meiner interaktiven Bangkok Karte. 

Bangkok Reisetipps: Hotelempfehlung

Bangkok Reisetipps: Sehenswürdigkeiten

Bangkok Reisetipps: Reiseblog

Namaste, Sawubona und G'Day

Schön, dass Du mich und meinen Reiseblog besuchst. Ich heiße Andreas und bin "Der Travel Bloke". Mehr über mich erfährst Du hier.

Lass' uns in Kontakt bleiben

Ich informiere Dich gerne über meine neusten Reisetipps und Reiseberichte. Hier kannst Du Dich zum Travel Bloke Newsletter anmelden.

Bangkok Reisetipps: Ausflüge


1. Was ansehen? Meine Top 5 Bangkok Reisetipps: Sehenswürdigkeiten

Wat Phra Kaew: Da der Tempel oft in leicht unterschiedlichen Schreibweisen auftaucht, ist vielleicht sein deutscher Name, "Tempel des Smaragd Buddhas" griffiger, auf jeden Fall aber poetischer. Der Wat Phra Kaew gilt als der bedeutenste buddhistiche Tempel Thailands und befindet sich in der historischen Palastanlage (für deren Vorstellung alleine bereits ein eigener Artikel notwendig wäre). Der Tempel beherbergt das Nationalheiligtum Thailands, eine nur 70 cm hohe Buddha Statue (die nicht aus Smaragden sondern aus einem Jadestein geschnitzt ist), deren Umhang drei Mal im Jahr in einer feierlichen Zeremonie vom König selbst, entsprechend der Jahreszeiten gewechselt wird. Bangkok Reisetipps: Bitte beachte, dass der Eintritt (8.30h - 15.30h, 500 Baht) nur mit angemessener Kleidung (bedeckte Beine, bedeckte Schultern) erlaubt ist. 

 

Wat Arun: Der imposante Tempel Wat Arun liegt - unheimlich fotogen - direkt am westlichen Ufer des Chao Phraya Flusses. Der Wat Arun - übersetzt ebenfalls sehr poetisch "Tempel der Morgenröte" - bleibt schon wegen seiner ungewöhnlichen, ausgefallenen Architektur in Erinnerung. Seine aufwendig dekorierten und bemalten Türme sind von weitem sichtbar und besonders in der Dunkelheit, wenn sie angestrahlt sind, eine Augenweide. Du kannst für ein paar Baht mit dem Boot über den Fluss zum "Pier 8" fahren, wobei Du bereits den beeindruckenden Anblick aus der Entfernung genießen kannst. Bangkok Reisetipps: Geöffnet ist der Tempel täglich von 8.30h bis 17.30h für 100 Baht. 

 

Khlongs: Oft bemüht wird das Cliché von Bangkok als "das Venedig des Ostens". Und das liegt an den hier "Khlong" genannten Kanälen, die die Stadt in einigen Stadtteilen, zum Beispiel im Bezirk Thonburi, durchziehen. Es gibt hier zwar keine schwarzen Gondeln, Du kannst aber mit den vielen Wassertaxis und Longtail Booten Touren durch das Labyrinth der Kanäle unternehmen. Vorbei an verwitterten alten Häusern und unter engen, geschwungenen Brücken hindurch. Du solltest Dich allerdings darauf einstellen, dass die Kanäle hier noch als natürliches Abwassersystem genutzt werden und es mitunter entsprechend muffelt…

 

Wat Pho: Direkt neben der großen Palastanalage und dem Smaragd Buddha befindet sich eine weitere der Hauptattraktionen von Bangkok, der Wat Pho Tempel, der "Tempel des liegenden Buddhas". Der Tempel selbst scheint fast zu klein, für die gigantischen Ausmaße der Statue, mit einer Länge von 46 und einer Höhe von 15 Metern. Alleine die Füße des gänzlich in Blattgold gehüllten Buddhas messen 5 Meter. Um die Statue herum stehen 108 Opferstöcke - entsprechend der 108 Wohltaten Buddhas-, und wenn Du Deinem Karma etwas Gutes tun willst, kannst Du in jeden der 108 Töpfe ein Münze werfen. Das Geräusch der ständig klimpernden Münzen trägt zusätzlich zur mystischen Atmosphäre bei, die hier im Tempel anzutreffen ist.  

 

Schwimmende Märkte: Auch wenn die schwimmenden Märkte von Bangkok heute mehr von uns Touristen als von Einheimischen besucht werden, gehören sie dennoch auf die Liste der Bangkok Reisetipps. Für die einen wegen der exotischen Leckereien, für die anderen aufgrund der nicht endenden Fotomotive. Es ist einfach faszinierend, dem chaotischen Treiben zuzusehen, wenn alte Frauen in noch älteren Booten auf engsten Raum Obst, Gemüse und frische Kokosnüsse anbieten und gleichzeitig noch in einer provisorischen Garküche kulinarische Köstlichkeiten aus dem Bootsrumpf hervorzaubern. Ein Markt in der Nähe der Innenstadt, und bequem mit einem Wassertaxi erreichbar, ist der Khlong Lat Mayom Markt (mehr Infos unten in der Bangkok Karte). Der größte und berühmteste Markt ist jedoch der außerhalb der Stadt liegende Damnoen Markt, den Du am besten im Rahmen einer organisierten Tour besuchst (Infos dazu in meinem Bangkok Reisetipps Ausflüge, weiter unten).

2. Wo wohnen? Meine Top 3 Bangkok Reisetipps: Beste Stadtviertel

Khao San Area: Vielleicht die bei Touristen bekannteste Straße Asiens ist die Khao San Road. Wer kennt sie nicht aus Filmen wie "The Beach" mit ihren Bars, Restaurants, Shops und hunderten Hotels. Besonders beliebt bei Backpackern wegen der spottbilligen Hostels und dem intensives Nachtleben, haben die Straßen um die Khao San Road aber auch für andere Touristen viel zu bieten. Hier bist Du auf jeden Fall mitten im Geschehen und kannst auch viele Sehenswürdigkeiten der Stadt bequem erlaufen. Aber: es ist voll, laut und schrill. Und die Barszene, in der zu jeder Tageszeit irgendwo "happy hour" ist,  zieht ein Publikum an, dass Du vielleicht nicht unbedingt im Urlaub treffen möchtest. Mein Tipp ist jedoch: Wenn schon Bangkok, dann richtig und hier. 

 

Siam: Siam ist das junge, moderne und hippe Bangkok. Hier trifft sich die Jugend der Stadt in den Malls und den Food Courts. Die Restaurants hier sind weniger die, der der Tourist sich als authentisch thailändisch vorstellt, die modernen Locals stehen mehr auf westliches Essen und cooles Ambiente. Das Viertel ist ebenso das Shopping Mekka für Einheimische und Touristen mit der dichtesten Konzentration an Shopping Malls, Boutiquen und Fachgeschäften. Siam ist sehr gut in das öffentliche Verkehrsnetz eingebunden, so dass Du von hier auch schnell in die Touristen Viertel und zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gelangst. 

 

Riverside (entlang des Chao Praya): Wenn Du es ruhiger, hochwertig und romantisch magst, buche Dir Deine Unterkunft entlang des Flussufers. Hier findest Du die besten Hotels der Stadt und stimmungsvolle Restaurants. Viele der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Bangkoks wie die Tempel Wat Arun, Wat Phra Kaeo und Wat Pho und einige interessante Märkte liegen im historischen Stadtzentrum entlang des Chao Praya. Auf dem Fluss verkehren Fähren und Langboote, die Dich bequem für ein paar Münzen schnell und ohne Stau zu vielen Orten der Metropole bringen. Leider gibt es hier aber so gut wie keine günstigen Hotels. 

3. Welche Unterkunft? Meine Top 5 Bangkok Reisetipps: Hotels

Nouvo City Hotel: Hier habe ich bei meinem letzten Aufenthalt in Bangkok gewohnt. Sehr zentral im Khao San Distrikt aber ziemlich ruhig in einer Seitenstraße gelegen. Von hier konnte ich viel zu Fuß unternehmen. Besonders gefallen hat mir die sehr schöne Dachterrasse mit einem großen Pool und einer wunderbaren Relax-Landschaft. Ideal nach einem anstrengenden Sightseeing Tag. Nett war auch die kleine Terrasse beim Restaurant, so dass ich im freien ohne Air Condition frühstücken konnte, was ich zum Start in den Tag immer sehr angenehm empfinde. Weitere Infos und tagesaktuelle Preise zu diesem Hotel findest Du hier*. 

 

Chillax Resort: Ein wie ich finde sehr gutes Preis- /Leistungsverhältnis hat dieses Hotel, das ebenfalls ganz in der Nähe der Khao San Road liegt. Das Hotel hat ein sehr stylisches Ambiente im Boutique Stil, mit vielen originellen Deko Elementen. Die meisten Zimmer haben auch einen  Balkon. Das Highlight aber ist der große Infinity Pool oben auf der Dachterrasse mit Blick über die Stadt. Alle wichtigen Infos und die aktuellen Preise findest Du hier*. 

 

Happy 3 Hotel: Wenn Du im modernen Shopping Bezirk Siam übernachten möchtest, kann ich Dir das Happy 3 Hotel empfehlen. Hier haben mir die modernen, klaren Linien ohne Schnörkel gut gefallen. Es gibt eine Skytrain Station und eine Wassertaxi Station gleich um die Ecke, so dass Du gut überall hinkommst. Von der Skybar hast Du einen schönen Blick über die Gegend und es gibt auch einen Pool zum Entspannen und Schwimmen. Mehr Infos und tagesaktuelle Preise erhältst Du hier*. 

 

Nappark Hostel: Wenn Du eine günstige Backpacker Unterkunft suchst, hast Du in Bangkok die freie Auswahl. Sehr beliebt in der Backpacker Community und mit langer Tradition ist das Nappark Hostel ganz in der Nähe der Khao San Road. Ich habe hier einmal übernachtet, es ist allerdings schon einige Jahre her. Hier ist immer Party, die stimmungsvollen großen Gemeinschaftsbereiche sind perfekt zum Leute kennenlernen und zum netzwerken. Bangkok Reisetipps: Wenn Du jedoch planst, früh schlafen zu gehen, solltest Du Deine Ohrstöpsel nicht vergessen. Mehr Infos und tagesaktuelle Preise hier*

 

Mandarin Oriental: Das Kulthotel in Bangkok. Sobald ich im Lotto gewonnen haben, werde ich hier absteigen. Das traditionelle Luxushotel hat eine traumhafte Lage direkt am Chao Praya Fluss. Beim Sundowner in der River Bar kannst Du die Aussicht auf die Umgebung genießen. Auch sonst lässt das Hotel keine Wünsche offen - weder beim Service noch beim Ambiente im kolonialen Stil, mit viel Mahagoni und geschmackvollen Dekor . Bangkok Reisetipps: Das ideale Hotel für die besondere Gelegenheit. Infos und aktuelle Preise bekommst Du hier*

4. Wo essen? Meine Top 5 Bangkok Reisetipps: Restaurants

Raan Jay Fai: Wie auch schon in meinem Singapur Reisebericht, gibt es auch in Bangkok ein einfaches "Street Food" Restaurant, das es in "Hall of Fame" des Michelin Führers geschafft hat und sich mit einem seiner berühmten Sterne schmücken darf. Die Besitzerin des kleinen Ladens ist die rüstige alte Dame Jay Fai, die immer noch selbst am Wok steht und die Spezialität des Hauses persönlich zubereitet. Und dies ist das Kai-Jaew Poo, ein über dem offenen Holzkohlefeuer gebratenes Krabben Omelett. Stell' Dich aber auf Wartezeiten ein, wenn Du dem berühmten Laden einen Besuch abstattest und komme nicht Sonntags oder Montags, denn dann ist geschlossen. 

 

La Table de Tee: Zwar keinen Michelin Stern aber nichtsdestotrotz exquisites Essen bekommst Du im "La Table de Tee" serviert. Der Chefkoch zaubert jeden Abend neue kreative Kompositionen aus thailändisch-westlicher Fusionsküche. Es gibt keine Speisekarten, es wird gegessen was auf den Tisch kommt! Wobei Du immerhin die Wahl zwischen jeweils zwei Vorspeisen, Hauptgerichten und Desserts hat. Ein exklusives Erlebnis. 

 

Rot Dee Det: Wenn Du im modernen Siam Bezirk wohnst oder dort zum Shoppen unterwegs bist, brauchst Du dennoch nicht in einer der namenlosen Mall Foodcourts oder Kettenrestaurants zu essen. Im Rot Dee Det sitzst Du zwar auf Plastikstühlen und hast keine Klimaanlage. Dafür bekommst Du die beste Nudelsuppe der Stadt und andere raffiniert gewürzte Thai Gerichte. Das Lokal eignet sich besonders auch zum Mittagessen. Denn um 20h werden die Plastikstühle dann auch schon hochgestellt. 

 

Supanninga Eating Room: Phantasievolles aber dennoch authentisches Thai Food bekommst Du im Supanninga Eating Room. Das enge, alte dreistöckige Handelshaus mit seinen nackten grauen Betonwänden und den hippen gelben Ledersofas ist schon wegen seines Ambientes einen Besuch wert. Aber die farbenfrohen Speisekreationen aus dem Süden Thailands setzen der Deko noch die Krone auf. 

 

Street Food: Neben den hippen und exklusiven Restaurants gehört der wichtigste Restaurant Tipp in einer Stadt wie Bangkok aber eigentlich dem Street Food. Auch ohne Michelin Stern gibt es in der Stadt unzählige kleine Straßenläden und Essenstände in langer Familientradition, wo Du im Stehen oder auf kleinen Plastikhockern sitzend hervorragendes und preiswertes Essen bekommst. Empfehlenswerte Ecken der Stadt für gutes Street Food sind zum Beispiel Bang Rak (an der Kreuzung von Silom Road und Charoen Krung) und die Gegend Rund um das Victoria Monument.

 

Bangkok Reisetipps: Die genaue Lage und Adresse aller Lokale und Orte findest Du weiter unten in der Bangkok Karte.


Anzeige


5. Was unternehmen? Meine Top 5 Bangkok Reisetipps: Aktivitäten

Thai Kochkurs: Kochkurs? Wenn nicht hier, wo dann? Essen gehört in Bangkok einfach dazu und einmal selbst Hand den Kochlöffel zu legen, ist hier eine besonders spannende Erfahrung. Zuerst geht es gemeinsam mit dem Koch im Tuk Tuk auf den Markt, um die notwendigen Zutaten frisch einzukaufen. Danach zaubert Ihr zusammen mit dem lokalen Experten ein leckeres 4-Gänge Menü. Das zum krönenden Abschluss dann natürlich gemeinsam verspeist wird. Es gibt verschiedene Angebote für Kochkurse in Bangkok, einen Vorschlag habe ich für meine Bangkok Reisetipps hier* mit Infos und Preisen für Dich herausgesucht. Ich bin zwar kein großer Koch, habe aber hier etwas genießbares zustande gebracht. 

 

Stadtrundfahrt mit dem Fahrrad: Diese Tour verlässt die breiten Touristenpfade mit den Hauptsehenswürdigkeiten (die Du bequem auf eigene Faust erkunden kannst). Mit dem Fahrrad geht es zusammen mit einem lokalen Guide durch die engen Gassen von Bangkoks Chinatown (dem größten Chinatown außerhalb von China) und durch das historische Stadtzentrum im Bezirk Thonburi. Mehr Infos und tagesaktuelle Preise zu dieser Tour findest Du hier*. Diese Tour abseits der normalen Tourirouten hat mir persönlich gut gefallen.

 

Kulinarischer Rundgang durch die Altstadt: Auch wenn Du nicht selbst kochen möchtest, kannst Du hier zum Experten für Thai Food werden. Auf einem Rundgang mit einem Einheimischen durch die Straßen Bangkoks triffst Du sowohl Straßenverkäufer als auch die Besitzer exquisiter Restaurants und lernst von Ihnen das eine oder andere Geheimnis ihrer Kochkunst. Und natürlich hast Du auch die Gelegenheit, viele der traditionellen Thai Speisen auf Deiner Tour zu probieren. Guten Appetit.  Eine Vorschlag für einen kulinarischen Rundgang findest Du hier*.

 

Thai Boxen Kurs: Fast genauso wichtig wie gutes Essen ist den Eiheimischen ein guter Thai Boxkampf. Bist Du mutig und Neugierig (ich war es nicht)? Dann gönn' Dir doch mal eine besondere Aktivität und lasse Dich von einem professionellen Thai Boxer in die Geheimnisse des thailändischen Nationalsports einweihen. Danach wirst Du wahrscheinlich kein Boxprofi sein, aber bestimmt interessante Einblicke in diesen besonderen Aspekt der thailändischen Kultur bekommen haben. Mehr Infos findest Du hier*.

 

Im Tuk Tuk durch die Nacht zu Tempeln und Märkten: In der Dunkelheit erstrahlen die Tempel Bangkoks in einem ganz besonderen Glanz und auf den vielen Nachtmärkten der Stadt erwacht das Leben, wenn die Einheimischen sich hier nach getaner Arbeit zum Essen und Feiern treffen. Bei einer Tour im traditionellen Fortbewegungsmittel der Locals, dem Tuk Tuk kannst Du eintauchen in das Alltagsleben der Einwohner Bangkoks und lernst die Stadt auf eine ganz besondere Weise kennen. Mehr Infos findest Du hier*.

6. Was lesen? Meine Top 4 Bangkok Reisetipps: Reiseführer

Auch wenn ich mich hauptsächlich im Internet informiere, um mich auf ein neues Reiseziel vorzubereiten, mag ich es dennoch, ganz  altmodisch "analog"  in Reiseführern zu blättern, um das Reisefieber zu steigern. Wenn es Dir genauso geht, habe ich hier einige literarische Bangkok Reisetipps für Dich. Mehr Infos zu den Reiseführer erhältst Du beim Klick auf das jeweilige Buchcover*.

7. Wohin fahren? Meine Top 5 Bangkok Reisetipps: Tagesausflüge

Ayutthaya: Idealerweise sollte die alte Hauptstadt von Siam - eine gute Fahrstunde nördlich von Bangkok gelegen - ein eigener Aufenthalt Deiner Thailand Reise sein. Wenn das aber aus zeitlichen Gründen nicht möglich ist, solltest Du versuchen, zumindest einen Abstecher dorthin zu machen. Die Highlights der Stadt, der Bang Pa-In Sommerpalast und die Ruinen alter Klöster und Tempel lassen sich gut im Rahmen einer Tagestour erkunden. Einen Vorschlag für einen organisierten Ausflug findest Du hier*.

 

Schwimmender Markt von Damnoen Saduak: Wie schon oben in den Bangkok Reisetipps zu Sehenswürdigkeiten beschrieben, gehören die schwimmenden Märkte zu den Hauptattraktionen der Gegend. Der bekannteste und größte dieser "Floating Markets" ist der von Damnoen Saduak, eineinhalb Fahrstunden vor den Toren der Hauptstadt. Mit dem Longboat fährst Du durch die Kanäle des Ortes und kannst Dir Dein Mittagessen an den vorbeischwimmenden Booten erhandeln. 

Eine Idee für eine solche Tour findest Du hier*.

 

Kanchanaburi - die Brücke am Kwai: Es war einer der ersten Filme, die ich damals im Kino gesehen habe. Deshalb musste ich natürlich auch einen Abstecher zur berühmten "Brücke am Kwai" machen und diesen Ausflug in meine Bangkok Reisetipps aufnehmen. Es war auf jeden Fall interessant, die Brücke im Original zu sehen, deren Bau im Mittelpunkt des berühmten Films steht. Es gibt dort auch ein kleines Museum über die Ereignisse, die zum Bau der Brücke führten. Einen Vorschlag für diese Tour erhältst Du hier*.

 

Affenstadt Lopburi: Na ja, eigentlich ist Lopburi die alte Hauptstadt von Thailand und Sitz des Königs Narai. Die Stadt wurde jedoch aufgegeben und hinterließ beeindruckende historische Zeugnisse aus der Zeit der Khmer. Heute sind die Ruinen von Lopburi jedoch hauptsächlich bekannt für die vielen wilden Affen, die sich in ihren Mauern niedergelassen haben. Ob es so sinnvoll ist, dass diese dann von den Touristengruppen gefüttert werden müssen, möchte ich jedoch bezweifeln. Ich selbst fand' das Spektakel etwas nervig und hätte mich lieber auf die Ruinen konzentriert. Entscheide selbst, hier* findest Du mehr Infos.

 

Elefantencamp: Auch das Thema der Elefantencamps ist ein umstrittenes. Es gibt hier leider einige schwarze Schafe (bzw. Camp Betreiber), die mehr auf das schnelle Geld, als auf das Wohl der Tiere aus sind. Ich habe für meine Bangkok Reisetipps hier* mal eine Tour herausgesucht, die sehr positiv beurteilt wird. Die Elefanten werden hier nicht geschlagen und sind nicht angekettet. Es ist auch nicht erlaubt, auf ihnen zu reiten. Letztendlich leben die Elefanten aber auch hier nicht in ihrer natürlichen Umgebung (allerdings wurden sie aus Arbeitslagern befreit und leben somit unter deutlich besseren Bedingungen als zuvor). Entscheide selbst.

8. Wie hinkommen? Meine Bangkok Reisetipps: Anreise per Flug und Weiterreise mit Bus, Zug, Flug und Privattransfer

Anreise nach Bangkok mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist der Suvarnabhumi International Airport oder einfacher auszusprechen der New Bangkok International Airport, 30 km östlich vom Stadtzentrum von Bangkok

  • Flugverbindungen nach Bangkok ab Deutschland: Es gibt täglich drei Nonstopflüge von Frankfurt sowie zwei von München nach Bangkok mit Thai Airways sowie mit Lufthansa. Die Flugzeit beträgt knapp elf Stunden. Von Düsseldorf gibt es drei wöchentliche Nonstop Flüge mit Eurowings
  • Flugverbindungen nach Bangkok ab der Schweiz Es gibt täglich zwei Nonstopflüge von Zürich nach Bangkok mit Thai und Swiss. Die Flugzeit beträgt knapp ebenfalls knapp elf Stunden.
  • Flugverbindungen nach Bangkok ab Österreich: Es gibt täglich zwei bis drei Nonstopflüge von Wien nach Bangkok mit Thai, Austrian und Eva Air. Die Flugzeit beträgt gut zehn Stunden.
  • Vom Flughafen in die Innenstadt: Die Taxifahrt in die Innenstadt von Bangkok kostet ungefähr 300 bis 400 Baht. Es gibt aber auch gute und schnelle Verbindungen in die Innenstadt mit dem Skytrain. 
  • Alle aktuellen Verbindungen und die besten Flugpreise findest Du bei den Flugsuchmaschinen von Momondo* und Skyscanner*. Mehr Infos zu diesem Thema erhältst Du in meinem Blogbeitrag Flüge günstig buchen.

Bangkok Reisetipps: Weiterreise mit  Bus, Bahn, Flug und Privattransfer

Du besuchst Bangkok im Rahmen einer Thailand Rundreise? Dann bieten sich die folgenden Orte als nächste Station Deiner Thailand Rundreise an: 

  • Reist Du weiter nach Norden, ist Sukhothai ein guter nächster Stopp - zu erreichen mit dem Bus (ca. 10 Stunden) mit dem Flugzeug (ca. 1,5 Stunden) oder mit einem Privattransfer (ca. 6 Stunden). Preise und genaue Zeiten für alle Transfermöglichkeiten nach Sukhothai findest Du hier*.
  • Reist Du weiter nach Zentralthailand, ist Hua Hin ein guter nächster Stopp - zu erreichen mit dem Bus (ca. 4 Stunden) mit dem Zug (ca. 4 Stunden) oder mit einem Privattransfer (ca. 4 Stunden). Preise und genaue Zeiten für alle Transfermöglichkeiten nach Hua Hin findest Du hier*.
  • Möchtest Du gleich an die Strände und auf die Inseln im Süden von Thailand weiter reisen, gibt es gute, günstige und schnelle Flugverbindungen zum Beispiel nach Phuket oder Kho Samui. Preise und genaue Zeiten für Inlandsflüge in den Süden findest Du hier*.

9. Bangkok Karte mit allen Bangkok Reisetipps:


10. Nützliche Links für Deine Bangkok Reiseplanung*

11. Noch mehr meiner Thailand Reisetipps - Hier geht's weiter:

* Hinweis: Meine Bangkok Reisetipps enthalten (mit einem * oder als Anzeige gekennzeichnete) Affiliate Links. Über diese gelangst Du zu von mir empfohlenen Reiseleistungen. Buchst Du dort etwas, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entsteht dadurch kein Nachteil, der Preis ist der gleiche wie bei einer direkten Buchung dort. Ich danke Dir für die damit gezeigte Wertschätzung meiner Arbeit an dieser Webseite. Weitere Infos zu diesem Thema erhältst Du hier.

12. Dein Kommentar zu meinen Bangkok Reisetipps:

Du warst auch schon mal in Bangkok? Was sind Deine Erfahrungen und Empfehlungen? Ich freue mich über Deine Ergänzungen aber auch über Fragen und andere Anmerkungen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0