Reisetipps Krüger Nationalpark

Krüger Nationalpark Reisetipps: Lodges, Safari Camps, Restcamps

Der Krüger Nationalpark ist der älteste Nationalpark der Welt und einer der Höhepunkte jeder Südafrika Reise. Bei Eurer Reiseplanung fragt Ihr Euch sicher, wo und in welcher Unterkunft Ihr übernachten wollt, damit Euer "Krüger Erlebnis" unvergesslich wird. Gebt Ihr bei der Hotelbuchungsmaschine von booking.com das Stichwort "Krüger Nationalpark" ein, erhaltet Ihr 452 Ergebnisse. Wie soll man sich da entscheiden? 

In diesem Blogartikel möchte ich meine Erfahrungen bei der Auswahl der passenden Unterkunft im Krüger Nationalpark mit euch teilen. Ihr sucht noch weitere Informationen für die Planung Eurer Südafrika Reise? Hier findet Ihr einen Überblick über alle meine Südafrika Reisetipps. Am Ende dieses Artikels gebe ich Euch meine - wie immer ganz persönliche und subjektive - Top 10 Liste der schönsten Hotels im Krüger Nationalpark. Wobei Hotel ja bereits das falsche Wort ist. Neben dem klassischen Hotel gibt es eine Reihe anderer Unterkunftsarten, die ich für den Aufenthalt im Krüger Nationalpark noch passender finde. Hier die wichtigsten: 

Safari Lodges im Krüger Nationalpark

Der Begriff Lodge ist nicht geschützt, es gibt sie von einfach bis luxuriös oder preislich ausgedrückt von 25 EUR bis 3.000 EUR pro Zimmer und Nacht. Manche Lodges sind im klassischen afrikanischen Stil und mit kolonialer Atmosphäre eingerichtet, andere Lodges haben eine sehr moderne Architektur, mit viel Stahl und Beton in klaren, geraden Strukturen. Es gibt Camps,  in welchen ihr in luxuriösen Zelten, die mit allem Komfort inklusive eigenem Bad eingerichtet sind, übernachtet und Lodges, mit freistehenden geräumigen Bungalows, die oft über viele Annehmlichkeiten, wie zum Beispiel einem eigenen kleinen Pool verfügen. Bei den exklusiven und teuren Lodges erhaltet Ihr in der Regel ein All Inclusive Paket. Dieses beinhaltet neben mehreren Mahlzeiten, Zwischenmahlzeiten und Snacks (bei den ganz teuren Lodges inklusive alkoholischer Getränke und Zigarren...) auch ein Unterhaltungs- und Ausflugsangebot, bestehend aus morgendlichen und abendlichen Safarifahrten im offenen Geländewagen, geführten Wanderungen, Vorträgen von Biologen und Botanikern, Fotokurse und einiges mehr. Wie so ein Tag in einer Safari Lodge aussehen kann, könnt Ihr auch in meinem Reisebericht "Ein perfekter Tag im Krügerpark" nachlesen. 

Restcamps im Krüger Nationalpark

Ein ganz anderes Safari Erlebnis erhaltet Ihr, wenn Ihr Euch für die Übernachtung in einem "Restcamp" entscheidet. Dies sind staatliche, über den ganzen Krüger Nationalpark verteilte Campingplätze, auf welchen Ihr jedoch nicht nur campen könnt, sondern auch in festen Hütten, Bungalows oder "Cottages" übernachten könnt. Diese gibt es, je nach Restcamp, in ganz unterschiedlichen Größen und Ausstattungen, z.B. auch für Familien mit mehreren Schlafzimmern. Die meisten verfügen auch über eine eigene Küche, in welcher Ihr Eure Mahlzeiten zubereiten könnt sowie über einen Grillplatz. Die Restcamps selbst verfügen über eine eigene Infrastruktur mit Restaurant, Tankstelle, Supermarkt, Souvenirshop etc. Da die staatlichen Restcamps quasi ein Monopol für erschwingliche Übernachtungen innerhalb des Krüger Nationalparks haben, und die Einheimischen Südafrikaner diese Unterkünfte ebenfalls gerne nutzen, sind die Camps oft lange im Voraus ausgebucht. Früh reservieren lohnt daher hier besonders. Details hierzu findet ihr unten in meiner Top 10 Liste

Ferienwohnungen im Krüger Nationalpark

Diese befinden sich fast ausschließlich in den Orten und Städten außerhalb des Krüger Nationalparks. Meist sind dies Wohnanlagen, die mehrere Häuser unterschiedlicher Größe vermieten, ähnlich der Restcamps im Park selbst. Die Ferienwohnung sind jedoch meist deutlich größer und komfortabler als die zweckmäßigen Bungalows in den Restcamps. Der Vorteil einer Ferienwohnung ist ebenfalls, dass sie mit einem Wohnraum viel privaten Platz bietet und über eine Küche für Selbstversorger verfüget. Ich persönlich bin kein Fan von Ferienwohnungen am Krüger Nationalpark. Die Tage sind hier ausgefüllt mit langen Fahrten durch den Park (dafür sind wir ja hier!), so dass Ihr ohnehin nur zum Schlafen in Eurem Ferienhaus seid. Am Morgen solltet Ihr immer sehr früh, lange vor Sonnenaufgang, aufbrechen, die beste Zeit, um Tiere zu sehen. Ich persönlich bin dann - am frühen Morgen und Abends nach einem langen Tag - nicht motiviert, mich noch in die Küche zu stellen und eine Mahlzeit vorzubereiten. Für Familien ist dies aber natürlich eine praktische und meist auch preisgünstige Alternative.

Die passende Lodge im Krüger Nationalpark finden

Eine weitere wichtige Frage ist, ob Ihr an einem Ort bleibt, oder den Aufenthalt im Krüger Nationalpark auf zwei oder mehrere Unterkünfte verteilt. Die zweite Variante hat den Nachteil des Aufwands und Zeitverlusts, durch das Kofferpacken und das doppelte Ein- und Auschecken. Ich befürworte dies dennoch. Der Krüger Nationalpark ist sehr weitläufig und hat viele ganz unterschiedliche Regionen. Wenn Ihr den Park mit möglichst vielen seiner Facetten kennenlernen möchtet, macht es Sinn, an unterschiedlichen Orten zu übernachten, und von dort jeweils in Tagestouren die Umgebung zu erforschen. Ich bin ebenso ein Fan der Abwechslung und mag es gern, an einem Tag ganz einfach auf dem Campingplatz zu übernachten und dann die nächste Nacht den Luxus einer Safari Lodge zu genießen. Wenn Ihr wisst, welche Art von Unterkunft die passende für Eure Krüger Nationalpark Reise ist, stellt sich die Frage nach dem "Wo übernachten"? Prinzipiell habt Ihr hier drei Möglichkeiten: Übernachtung im öffentlichen Teil des Parks, in einem der privaten Reservate oder außerhalb des Parks. Dies ist hauptsächlich eine Kostenfrage.

Unterkünfte außerhalb des Krüger Nationalparks

Die Unterkünfte außerhalb der Parkgrenzen sind meist günstiger. Wählt Ihr eure Basis hier, könnt Ihr dennoch während des Tages in den Park fahren und die Tierwelt im Krüger Nationalpark genießen. Wichtig bei der Wahl des Ortes ist, dass dieser möglichst in der Nähe eines der Park Tore liegt, damit ihr am Morgen, wenn die Tore öffnen bereits vor Sonnenaufgang auf Pirschfahrt gehen könnt.  Die meiner Meinung nach geeignetsten Orte außerhalb des Parks als Basis für Eure Tagestouren sind: Malelane: Dies ist der beste Ort, wenn Ihr den südlichen Teil des Krüger Nationalparks erforschen wollt. Malelane ist mit nur 3000 Einwohnern ganz klein, liegt aber sehr verkehrsgünstig an der N4 Schnellstraße. Das gleichnamige Malelane Gate am südlichen Ende des Parks ist nur 5 km entfernt. Hazyview: Der wohl wichtigste Ort für einen Besuch des Krüger Nationalparks. Zum Phabeni Gate, dem Eingangstor in die Krüger Region um den Sabie River, sind es 14 km. Zum südlich gelegenen Numbi Gate sind es 18 km, über diesen Eingang gelangt Ihr in den südlichen Teil des Krüger Nationalparks. Hazyview hat von allen Orten in der Nähe des Krügerparks die größte Auswahl an Unterkünften, Restaurants, Einkaufsgelegenheit und Ausflugsangeboten. Hoedspruit:  liegt 100 km nördlich von Hazyview. Es ist eine größere Stadt (fast 100.000 Einwohner), von hier gelangt Ihr über das 32 km entfernte Orpen Gate in den mittleren Teil des Nationalparks. Das Timbavati Game Reserve liegt 27 km entfernt. Phalaborwa: Der kleine, 13,000 Einwohner Ort, liegt nochmal 75 km nördlich von Maruleng und ist der geeignetste Ausgangspunkt, um den nördlichen Teil des Krüger Parks auf Euren Tagestouren zu befahren. Das gleichnamige Phalaborna Gate ist nur 3 km entfernt. 

Unterkünfte im Krüger Nationalpark

Innerhalb des Krüger Nationalparks sind die Übernachtungspreise teurer. Es gibt jedoch eine große Bandbreite verschiedener Lodges von erschwinglich bis unbezahlbar, Details findet Ihr unten in meiner Top 10 Liste. Die günstigste Variante, innerhalb des Parks zu übernachten, sind die oben beschriebenen Restcamps. Im Park kann man grob drei unterschiedliche Regionen unterschieden, die landschaftlich und in Bezug auf Fauna und Flora ziemlich unterschiedlich sind: 

Der Süden: die Region südlich des Flusses Sabie ist die am besten zugängliche Gegend. Zu erreichen  über fünf verschiedene Gates (Malelane, Crocodile Bridge, Numbi, Kruger und Phabeni). Dieser Teil liegt höher und erhält mehr Regen als die übrigen Regionen des Krüger Nationalparks. Hier habt Ihr die größte Chance, die "Big 5" zu sehen. Aufgrund seiner guten Erreichbarkeit ist der Süden des Parks aber auch von den meisten Touristen besucht. Wenn es irgendwo etwas zu sehen gibt, sind dann meist bereits andere Besucher dort. 

Die Mitte: Begrenz vom  Sabie Fluß im Süden und dem Olifants Fluss im Norden. Zugang über das Orpen Gate. Dies ist die Gegend des Graslandes. Hier gibt es besonders viele Raubtiere, die in der offenen Savanne jagen.  Die Region hat die höchste Löwenpopulation und die Chance, die seltenen Geparden und Wildhunde zu sehen, ist relativ gut.

Der Norden: Dies ist die Region im Norden vom Olifants Fluss. Hier gibt es die wenigsten Touristen und noch viel unberührte Natur. Die Region ist trockener und weniger Artenreich als der Süden. Es ist jedoch auch die Heimat der großen Elefantenherden.

Unterkünfte in den privaten Wildreservaten

Neben dem öffentlich für alle zugänglichen Teil des Krüger Nationalparks gibt es die "private concessions" genannten private Reservate. Die Übernachtungspreise hier liegen im Durchschnitt über denen im öffentlichen Teil des Parks. Wichtig bei der Wahl eines richtigen Reservats ist, dass dieses nicht durch einen Zaun vom öffentlichen Teil des Parks abgetrennt ist, so dass die Tiere ungehindert zwischen den beiden Regionen wandern können. Meine Tipps für die besten privaten Reservate sind: 

Sabi Sands: Grenzt im Südwesten an den Park, bekannt für seine hohe Dichte an Raubtieren, besonders für seine Leoparden. Hier gibt es einige der exklusivsten (und teuersten Lodges) wie Mala Mala, Londolozi und Singita. Es gibt aber auch einige "bezahlbare" Lodges (siehe meine Hoteltipps).

Timbavati: zwei Fahrstunden nördlich von Sabi Sands, grenzt westlich an den mittleren Teil des Parks. Bekannt für seine (leider nur noch sehr selten gesehenen) weißen Löwen. Hier gibt es weniger Lodges und damit weniger Touristen als in Sabi Sands. Die Übernachtungspreise sind durchschnittlich auch günstiger. 


Meine Top 10 Krüger Nationalpark Hoteltipps:

Ich hatte schon ein paar mal, privat und beruflich, die Möglichkeit, unterschiedliche Lodges und andere Unterkünfte in der Krüger Nationalpark Region kennenzulernen. In meiner Top 10 Liste möchte ich Euch verschiedene Arten von Unterkünften vorstellen und dabei die verschiedenen Regionen der Gegend berücksichtigen. Die Banknoten geben eine Einschätzung über den Preis, von günstig bis sehr teuer. Die konkreten Preise sind natürlich immer abhängig vom Reisedatum, vom gewählten Zimmertyp und anderen Kriterien. Wenn Euch eine der Unterkünfte interessiert und Ihr mehr darüber wissen wollt, zum Beispiel den genauen Preis, klickt einfach auf den Hotelnamen oder das Foto (Affiliate Links*).

Luxus Lodge im Krüger Park, in der privaten Mluwati Concesssion. Ich habe hier 2 Nächte verbracht und hatte eine wunderbare Zeit. Meiner Ansicht nach das beste Preis- /Leistungsverhältnis: erschwinglicher Luxus. Alle Suiten haben einen kleinen privaten Pool, von welchem aus die Tiere am Wasserloch beobachtet werden können. Extrem gastfreundliches Personal, das einem den Abschied schwer macht, zwei Safarifahrten (morgens und abends) sind im Preis enthalten. 


Kleine B&B Pension in Malelane, perfekte Lage: 6 km vom Gate zum südlichen Parkeingang. Ihr wohnt in geräumigen Hütten im großen Garten. Das Frühstück wird von den netten Besitzern serviert, die weiteren Mahlzeiten könnt Ihr selbst in der Gemeinschaftsküche zubereiten. Im Garten gibt es einen Pool zum Abkühlen. Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis


Es gibt 12 Hauptcamps über den ganzen Krüger Nationalpark verteilt. Erschwingliche Preise und dennoch mitten in der Natur. Alle Restcamps sind unterschiedlich und es gibt die verschiedensten Bungalows für zwei bis sechs Personen. Bucht sehr früh, alle Restcamps sind schnell ausgebucht. Bucht wahlweise direkt bei der staatlichen Organisation SANParks (Klickt auf den Namen) oder mit der Sicherheit eines Deutschen Reiseveranstalters (Klickt auf das Foto). 


Ferienhäuser in Hazyview, 20 Minuten vom Phabeni Gate entfernt. Es gibt zwei Holzbungalows im Landhausstil. Die ganze Anlage ist sehr rustikal, vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Besonders aber für Familien und Gruppen von 4-6 Personen preislich sehr interessant. Alle Wohnungen mit großer, voll ausgestatteter Küche. Wer nicht selbst kochen will, findet Restaurants gleich um die Ecke. 


Resort Hotel in Hazyview, perfekt für Tagestouren in den Park, wenige Fahrminuten zum Phabeni Gate. Ihr wohnt in komfortablen Häusschen, die im weitläufigen Garten verstreut sind. Es gibt zwei Pools zum Erfrischen und einen Grillplatz. Der Name ist Programm: als wir hier im Gartenrestaurant zu Abend aßen, war eine Gruppe von Flusspferden (=Hippos)  nur wenige Meter entfernt am Grasen.


Luxus Lodge im privaten Timbavati Reservat, verbunden mit dem Krüger Nationalpark. Riesige Zimmer im Zeltstil mit afrikanischen Artefakten und allem erdenklichen Komfort. Was mir hier besonders gefiel war die Lage, während der (im Preis enthaltenen) Pirschfahrten seid Ihr mit den extrem erfahrenden Guides abseits der Touristenbusse im privaten Sektor unterwegs und habt die Tierwelt des Timbavati ganz für Euch. 


Luxus Lodge in der  Sabi Sands Region, direkt am Sabi Fluss gelegen, was grandiose Möglichkeiten zur Tierbeobachtung eröffnet. Ich durfte hier einmal zwei Nächte übernachten und habe mich wie ein König gefühlt. Riesige Chalets mit exklusiver Ausstattung. Vom privaten Pool könnt Ihr bei einem Glas Champagner die Aussicht auf den Fluss und die Savanne genießen. Ein once-in-a lifetime Erlebnis.


4-Sterne Pension im modernen afrikanischen Stil in Phalaborwa, perfekte Lage für Tagestouren in den nördlichen Teil des Krüger Nationalparks. Die Zimmer befindet sich verteilt auf Hütten im sehr schönen, tropischen Garten. Die hilfsbereiten Gastgeber helfen gerne bei der Organisation von Ausflügen und geben gute Tipps. Es gibt einen Außenpool zum Erfrischen nach den Fahrten durch die staubige Savanne. 


Lodge Hotel in Hoedspruit, perfekte Lage für Tagestouren in den mittleren Teil des Krüger Nationalparks. Die großen und komfortablen Zimmer befindet sich in reetgedeckten Hütten über den Garten verteilt. Die liebenswerten Gastgeber Sander und Juliet schaffen eine familiäre Atmosphäre. Am Abend treffen sich alle zum "Braii" (Grillen) am Lagerfeuer im Garten. 


Das Selati ist eine Mischung aus Ferienwohnung und Bed&Breakfast in  Malelane, nur 2 km vom Eingang zum südlichen Krüger Nationalpark. Die geräumigen Apartments im subtropischen Garten haben eine kleine Küche. Familienzimmer für 4 bis 5 Personen. Das Frühstück kann wahlweise auch im Speisesaal bestellt werden, praktisch auch das Frühstück zum Mitnehmen für frühe Fahrten in den Park. 


Braucht Ihr noch weitere Ideen für Unterkünfte? Hier gibt's noch mehr:

Booking.com

* Dieser Artikel enthält Affiliate Links. Weitere Informationen zu diesem Thema findet Ihr hier.


Auf diesen Seiten findet Ihr noch mehr Südafrika Reiseinfos:


Haben Dir meine Reisetipps geholfen? Dann teile sie gerne im Netz:


Fragen, Ergänzungen, Anregungen? Ich freue mich über Deinen Kommentar:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0