Translate to your language HERE

Yosemite Nationalpark Tipps

Sehenswürdigkeiten, Eintritt, Hotels... meine Yosemite Tipps für Deine Reise

Damals als Kind habe ich mich sehr gegruselt, als Jack Nicholson mit Axt und irrem Blick durch die Hotelflure und die winterliche Landschaft des Yosemite Nationalpark jagte. Deshalb war ich ganz froh, dass mein erster Besuch dort im Sommer stattfand, und so die Gefahr gering war, mit einem wahnsinnigen Mörder im gleichen Hotel eingeschneit zu werden. Dass der Name des Parks vom Stamm der Yohe'meti abgeleitet ist, und soviel heißt wie "diejenigen, die töten", macht dann fast schon wieder Sinn. Doch schon als Kind war ich auch fasziniert von der atemberaubenden Naturkulisse der Region, die sich zwischen den Gruselszenen in Shining immer wieder erahnen ließ. Seitdem war ich zwei Mal im Yosemite Nationalpark und habe nicht nur jedes Mal überlebt, sondern konnte auch viele der Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Unterkünfte des Parks auf eigene Faust entdecken. Deshalb möchte ich Dir in meinem Yosemite Blog Reisebericht meine persönlichen Yosemite Tipps für die Planung Deiner Reise in den Westen der USA mit auf den Weg geben. Alle Yosemite Reise Tipps findest Du am Ende dieses Artikels auch in der praktischen  -> Yosemite Karte.

 

Hier geht es direkt zu den Yosemite Infos, die Dich am meisten interessieren: 

  1. Yosemite Hotel Empfehlungen, Lodges, Günstige Unterkünfte

+++ Dein Kommentar zu meinem Yosemite Blog: Fragen, Anregungen, Tipps

 

Später nochmal lesen?

Jetzt auf Pinterest merken: 



Grand Canyon Nationalpark Sehenswürdigkeiten

Howdy und Herzlich Willkommen!

Schön, dass Du mich und meinen Reiseblog besuchst. Ich heiße Andreas und bin "Der Travel Bloke". Mehr über mich erfährst Du hier.

 

Lass' uns in Kontakt bleiben: Ich informiere Dich gerne über meine neusten Reisetipps und Reiseberichte. Hier kannst Du Dich zum Travel Bloke Newsletter anmelden.



Anzeige


1. Yosemite Reisetipps: Anreise, Lage, Route

 

Einer der Pluspunkte des Yosemite Nationalpark ist seine Lage, denn er liegt in Kalifornien, nicht weit entfernt von den großen Metropolen an der USA Westküste. Du kannst einen Abstecher dorthin also gut in eine Kalifornien Städtereise einbauen. Von San Francisco sind es gut 300 km oder 4 Fahrstunden, von Los Angeles erreichst Du den Yosemite Nationalpark nach 500 km oder 6 Fahrstunden. Der Yosemite Nationalpark hat 5 Eingangsrouten. Von San Francisco aus kannst Du die östlichen Eingänge Big Oak Flat über den Highway 120 oder den Arch Rock Entrance über den Highway 140 nehmen. Von Los Angeles aus nimmst Du am besten den südlichen Eingang über den Highway 41. Wenn Du den Yosemite Nationalpark Richtung Osten verlässt, um die Nationalparks in Arizona oder Las Vegas in Nevada zu besuchen, kannst Du dann den Eingang (bzw. Ausgang...) am Tioga Pass nutzen. Der Vollständigkeit halber gibt es noch einen fünften Eingang, den Hetch Hetchy Entrance, der in den (weniger besuchten) nördlichen Teil des Yosemite Nationalpark führt. Da es im Yosemite Valley keine Tankstellen gibt, solltest Du Deinen Mietwagen zuvor in Crane Flat (HW120), El Portal (HW140), Wawona (HW41) oder Tuolumne Meadows (Tioga Pass) nochmal volltanken. Bist Du Selbstversorger, kann Du Dich dort auch noch mit (günstigen) Lebensmitteln eindecken. 

 

2. Yosemite Nationalpark: Eintritt, Preise, Öffnungszeiten

 

Der Yosemite Nationalpark ist das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag geöffnet (nur der Hetch Hetchy Eingang in den nördlichen Teil ist lediglich bei Tageslicht geöffnet). Allerdings sind einige Straßen im Winter aufgrund der Schneeverhältnisse gesperrt und Du kannst dann nicht alle Regionen und Sehenswürdigkeiten des Yosemite Nationalpark erreichen. So ist die Tioga Road oft von Mitte November bis in den Mai hinein und die Zugangsstraße zum Glacier Point von Dezember bis Anfang April geschlossen (siehe auch Punkt 6 der Yosemite Nationalpark Tipps: Beste Reisezeit).

 

Der Eintritt in den Yosemite Nationalpark kostet 35 Dollar pro Fahrzeug (inklusive aller Insassen) und ist dann für 7 Tage gültig. Ohne Fahrzeug zahlst Du 20 Dollar pro Person (Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt).

 

Wenn Du auf Deiner West USA Miewagen Tour mehrere Nationalparks besichtigst, lohnt sich schnell der Kauf des "America the Beautiful" Pass, der Dir für ein Fahrzeug und vier Erwachsene ein Jahr lang Zutritt zu allen USA Nationalparks gibt. Diesen Pass kannst Du für 80 Dollar auch in allen Visitor Centers organisieren oder aber vorher im Internet  ->hier bestellen. Der Pass wird Dir dann im Original - leider nur an eine US Adresse, z.B. Deine erste Unterkunft -  zusendet). Den Jahrespass kannst Du auch auf eBay oder Facebook "gebraucht" kaufen, was alledings eine rechtliche Grauzone ist. Ich kenne zwar keinen Fall, bei dem es mit einem "Second Hand" Pass Probleme beim Eintritt gab,  die Nationalparks, die ja notorisch unter Geldmangel leiden, verlieren durch diese Weiteverkäufe jedoch einen Teil ihrer finanziellen Unterstützung, die dann an anderer Stelle fehlt. Es ist also eine Gewissensentscheidung.

 

3. Yosemite Tipps: Sehenswürdigkeiten,  Regionen, Aussichtspunkte

 

Der Yosemite Nationalpark ist ziemlich weitläufig und bietet so viele Sehenswürdigkeiten, dass Du locker mehere Wochen hier verbringen kannst. Die meisten Besucher haben jedoch nur ein bis drei Tage Zeit. Wenn Du Dich also auf die schönsten Ecken des Parks konzentrieren willst oder musst, hier meine Empfehlungen: 

  • Die größte -  und wahrscheinlich meist fotografierte - Sehenswürdigkeit des Yosemite Nationalpark ist der weltgrößte Granit Monolit El Capitan, der 1.100 Metern senkrecht in die Höhe ragt und majestätisch die Landschaft dominiert. Von überall im Yosemite Valley hast Du gute Ausblicke auf den Monolithen, aber wenn Du nahe herankommst, kannst Du auch die Bergsteiger sehen und bestaunen, die in der senkrechten Wand hängen.
  • Fast genauso bekannt und oft fotografiert wie "El Capitan"  ist der Half Dome, der über 1.500 Meter kuppelförmige Berg im Osten des Yosemite Valley. Den besten Blick auf den Felsen und seine weißen Schneemütze hast Du bei Deiner Wanderung zum Mirror Lake (siehe weiter unten unter Yosemite Tipps Aktivitäten). 
  • Der Yosemite Nationalpark ist auch die Heimat zahlloser Wasserfälle, besonders wenn im Frühling das Schmelzwasser seinen Weg über die Felsen ins Tal sucht. Die bekanntesten Wasserfälle sind die Yosemite Falls, die in drei Kaskaden als Upper, Middle und Lower Falls über 700 Meter ins Valley stürzen (und damit - zusammen gerechnet -  die höchsten Wasserfälle Nordamerikas sind). Im Norden des Valleys kannst Du die Basis der Fälle nach einer kurzen Wanderung erreichen. Nimm einen Regenschutz mit, denn die Gischt macht ganz schön nass. 
  • Von den vielen Aussichtspunkten im Yosemite Nationalpark ist der Wawona Tunnel View vielleicht der Spektakulärste. Von hier oben hast Du den besten Blick auf die sich vor Dir aufreihenden Felsen und Wasserfälle und Du kannst Dein eigenes "Picture Perfect" Foto schießen. 
  • Im südlichen Teil des Yosemite Nationalpark befindet sich der Mariposa Grove Wald, bekannt für seine riesigen Sequoia Bäume. Auf verschiedenen Wanderwegen von einem bis 12 Kilometer Länge kannst Du hier durch den Wald wandern und die 500 Mammutbäume durchzählen. 

4. Yosemite Hotel Empfehlung, Lodges, günstige Unterkünfte

 

Wie in den meisten US Nationalparks gilt auch besonders für den Yosemite Nationalpark: Im Sommer, besonders im Juli und August, wird es sehr voll und Du solltest unbedingt vorreservieren, und dies so früh wie möglich. Es gibt ein paar Hotels direkt im Yosemite Valley, die jedoch alle sehr teuer, sowie meist lange im Voraus ausgebucht sind. Bei meinen Yosemite Nationalpark Hotel Tipps habe ich Dir deshalb auch einige Hotels aufgelistet, die nicht direkt im Valley, aber nur ein paar Fahrminuten davon entfernt sind. 

  • Der Klassiker im Park ist das wunderschöne  ->Ahwahnee Hotel Genau, das berühmte Hotel aus Stephen Kings Film "Shining"! Das luxuriöse Hotel (manchmal noch unter dem alten Namen Majestic Hotel aufgeführt) liegt mitten im Yosemite Nationalpark und ist sich seines Kultstatusses bewusst. Es ist fast immer ausgebucht und entsprechend teuer. Preise und Verfügbarkeiten  ->findest Du hier.
  • Preislich erschwinglicher aber dennoch mitten im Yosemite Nationalpark liegt das -> Half Dome Village, wo Du mitten in der Natur in komfortablen Zelten, jedoch mit einfachen, geteilten Sanitäranlagen übernachtest. Mir hat es dort sehr gut gefallen. Preise und Verfügbarkeiten  ->findest Du hier.
  • Eine super Lage direkt am HW 140 Eingang zum Valley und am Merced River hat die ->Yosemite View Lodge. Das Hotel ist zwar keine Schönheit, aber es gibt einen großen Pool, ein gutes Frühstück und Du bist in wenigen Minuten an den Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten des Parks. Preise und Verfügbarkeiten  ->findest Du hier.
  • Richtig gut gefallen (aber auch wieder ein paar Euro teurer) hat mir die ->Rush Creek Lodge direkt am Parkeingang am Highway 120 (auf dem Weg von San Francisco). Die Lodge hat ein sehr schönes Ambiente und es fühlt sich schon an wie "mitten im Park". Wenn Du auf dem Balkon Deines Zimmers sitzst, riecht es nach Wald... Preise und Verfügbarkeiten  ->findest Du hier.

Die folgende Karte gibt Dir eine Übersicht über Lage und Preisniveau von Unterkünften in verschiedenen Regionen des Yosemite Nationalpark. Details und Preise zu den genannten Hotels bekommst Du auch beim Klick auf den blau unterlegten Link oder das Foto. 

Yosemite Nationalpark Hotel Tipps: Ahwahnee Hotel
Yosemite Hotel Tipps: Ahwahnee Hotel
Yosemite Nationalpark Hotel Tipps: Half Dome Village
Yosemite Hotel Tipps: Half Dome Village
Yosemite Nationalpark Hotel Tipps: Rush Creek Lodge
Yosemite Hotel Tipps: Rush Creek Lodge

Booking.com

5. Yosemite Nationalpark Fakten: Geschichte, Gründung, Größe

 

Der Yosemite Nationalpark liegt im US Bundesstaat Kalifornien im Gebirgszug der Sierra Nevada und erstreckt sich über 3.000 qkm und auf einer Höhe von 600 Metern im Tal bis hinauf auf 4.000 auf den Berggipfeln. Menschen leben in dieser Region seit mindestens 4.000 Jahren. Einer der Stämme des Miwok Volkes trug den Namen Yohe'meti (was soviel heißt wie "diejenigen, die töten"). Viele Ausländer tun sich schwer mit der Aussprache des Namens (falsch: Josimeit, richtig: Jossähmitie) was oft zu Verwirrung oder Lachern bei den Amis führt.  In der Zeit der Besiedlung des amerikanischen Westens stieg die Sorge, dass die einmalige Natur der Region durch Siedler und Viehherden zerstört werden könne. Und es war kein geringerer als der berühmte Präsident Abraham Lincoln, der der Gegend 1864 mit dem Yosemite Land Grant den Status eines Schutzgebiets verlieh. Aber erst im Jahr 1890 erhielt der Park den offiziellen Status des Nationalparks. Eng verbunden damit ist der Name des frühen Ökoaktivisten John Muir, der mit seinen Aktionen und Berichten über den Park maßgeblich zum Schutz der Region beigetragen hat. Knapp hundert Jahre später wurde der Yosemite Nationalpark dann 1984 auch zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. 

 

Yosemite Tipps Ellery Lake
Yosemite Nationalpark Reise Tipps: Ellery Lake

Anzeige

Die beste Reisekreditkarte für Deinen Urlaub: Die Santander 1Plus Visa Card

  • Keine Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeld Abhebungen an 2 Millionen Automaten im In- und Ausland
  • Kostenlose Kartenzahlung weltweit
  • Keine Auslands- und Fremdwährungsgebühren 
  • Kostenlose Zusatzkarte für Familienmitglieder
  •  Tankrabatt 1% weltweit


6. Yosemite Tipps: Beste Reisezeit, Klima, Wetter

 

Das Tourismusbüro des Yosemite Nationalpark wirbt damit, dass der Park zu allen Jahreszeiten einen Besuch lohnt. Und irgendwo haben sie natürlich recht.

  • Der Park ist im Prinzip das ganze Jahr geöffnet, und im Winter, wenn die auf 1.200 Meter liegende Hochebene des Yosemite Valley unter einer weißen Schneedecke liegt, kannst Du dort wunderbar Langlaufen und Schneeschuh wandern. Ich selbst war noch nicht im Winter dort, stelle mir das aber sehr schön vor. Der normale Tourist aus Europa wird aber wahrscheinlich hauptsächlich an den Sehenswürdigkeiten des Yosemite Nationalpark interessiert sein und zum Wandern und Klettern hierher kommen.
  • In der Zeit von November bis in den Mai hinein können wichtige Straßen im Yosemite Nationalpark gesperrt sein und nicht alle Orte und Sehenswürdigkeiten sind dann zugänglich.
  • Die besten Reisezeit für den Yosemite Nationalpark sind daher die Sommermonate von Juni bis September. Die Temperaturen sind dann angenehm, sie steigen selten über 30 Grad und es regnet fast nie.
  • Interessant sind aber auch die Übergangsmonate. Im Mai lässt das Schmelzwasser des Schnees die vielen Wasserfälle im Yosemite Nationalpark besonders imposant erscheinen und im Oktober färben sich die Laubbäume in den Farben des Indian Summer
Yosemite Tipps: Beste Reisezeit, Klima, Wetter
Yosemite Nationalpark Reise Tipps: Auch im Winter spektakulär

Welche Reiseversicherung für Deine USA Reise?

 

Es gibt ja viele verschiedene Reiseversicherungen - und nicht alle machen aus meiner Sicht Sinn (Ausführliche Infos dazu in meinem Blog Artikel ->Reiseversicherungen: Welche machen Sinn?). Ich habe auf meinen Reisen immer eine Reisekrankenversicherung und meistens eine Reiserücktrittsversicherung "im Gepäck".

 

Falls Du noch eine gute Reiseversicherung suchst, empfehle ich Dir die ->Travel Secure Versicherung, die mehrfach den Ekomi Kundenaward zur besten Reiseversicherung gewonnen hat. Finanztest / Stiftung Warentest wählte sie 2019 unter 42 Angeboten zur ->besten Auslandskrankenversicherung. Und auch ihre ->Reiserücktrittsversicherung wurde wiederholt von Finanztest zum besten unter 138 Tarifen gewählt.

7. Yosemite Tipps: Aktivitäten, Unternehmungen, Wanderungen

 

Im Yosemite Nationalpark dreht sich alles darum, die unglaubliche Natur um Dich herum zu entdecken und zu genießen. Am besten gelingt das natürlich auf einem der vielen Wanderwege, die in allen möglichen Längen und Schwierigkeitsgraden durch den Yosemite Nationalpark führen. Aber auch, wenn Du irgendwann "wandermüde" bist, gibt es noch jede Menge anderer Aktivitäten. Hier ein paar Ideen: 

  • Auf jeden Fall solltest Du eine der Wanderungen im Yosemite Valley unternehmen. Sehr gut gefallen hat mir der 8 km lange, relativ leichte Hike zum Mirror Lake. Dort hast Du nicht nur einen sehr guten Blick auf den Half Dome. Wenn Du Glück hast, und der See ist gefüllt mit Schmelzwasser und es ist windstill, kannst Du die Reflexion der Landschaft im Spiegelbild des glatten Wassers bewundern. 
  • Eine weitere Wanderung, die mir besonders gefallen hat - und eigentlich ein "must do" im Yosemite Nationalpark - ist die zum Glacier Point. Aber eigentlich ist mein Tipp, nimm einen der kostenlosen Shuttle Busse hinauf zum Glacier Point und wandere dann zurück ins Tal. Das ist weniger anstrengend und Du kannst während der Wanderung den Ausblick hinunter ins Tal genießen. Für die knapp acht Kilometer lange Tour (one way) solltest Du ca. drei Stunden einplanen.
  • Wenn Dich die Freeclimber am El Capitan fasziniert haben, kannst Du im Half Dome Village auch als ungeübter Kletterer am "Welcome to the Rock" Training teilnehmen und den berühmten Monolithen zumindest auf den ersten Metern erklimmen. Dort gibt es im Sommer täglich um 11h auch das "Ask a climber" Programm, wo Du Gelegenheit hast, mit den waghalsigen Free Climbern in Kontakt zu kommen.
  • Eine Rafting Tour auf dem Merced River ist keine adrenalingeladene Highspeed Fahrt. Vielmehr gleitest Du gemütlich in Deinem Schlauchboot auf dem Fluss und kannst dabei die Aussicht auf die Umgebung genießen und die Füße im kalten Wasser baumeln lassen. Schlauchboote für bis zu vier Personen kannst Du für knapp 30 Dollar im Half Dome Village mieten und Dich dann auf die 5 km lange Tour begeben, bevor Du am Ende mit dem Shuttle Bus wieder zurück zum Ausgangspunkt kommst. 
  • Sehr zu empfehlen sind auch die kostenfreien Touren, die von den Rangern des Parks zu unterschiedlichen Themen durchgeführt werden. Es gibt Naturwanderungen, wo Dir die unterschiedlichen Bäume des Yosemite Nationalpark erklärt werden oder Touren zum Thema Geologie oder zur Geschichte der Ureinwohner der Region. Startpunkte, Themen und Zeiten der Aktivitäten variieren, aber Du kannst sie in den Infobroschüren, die Du am Parkeingang erhältst, nachschlagen.  
  • Eine sehr gute Möglichkeit, das Panorama des Yosemite Valley zu genießen, ist auf einer Fahrradtour. Es gibt einen sehr schönen, knapp 20 km langen, gut ausgebauten Fahrradweg durch das flache Tal. Fahrräder mieten kannst Du zum Beispiel an der Yosemite Valley Lodge oder im Half Dome Village. 

8. Yosemite Nationalpark: Reiseführer Tipps

 

Es gibt eine Reihe sehr guter Reiseführer speziell über den Yosemite Nationalpark, die allerdings alle in Englisch sind. Besonders gefallen hat mir das kleine Taschenbuch -> Hiking Yosemite National Park mit 61 ausführlich beschriebenen Wanderungen. Hier einige Tipps für gute deutschsprachige Reiseführer:

 

9. Yosemite Reise buchen: Flüge, Mietwagen, Rundreisen

 

Der erste Schritt ist die Anreise. Für Deinen Flug in den Westen der USA findest Du transparente und faire ->Preisvergleiche aller Airlines auf der Seite von Momondo. Meine Unterkunft buche ich immer auf der ->Seite von booking.com, der nach meiner Erfahrung besten und professionellsten Hotelbuchungsseite.  Der Westen der USA eignet sich besonders gut für eine Mietwagen Rundreise. Auf der ->Seite von rentalcars.com findest Du sehr gute Preisvergleiche aller großen Mietwagenanbieter.
Ein sehr guter Anbieter für professionell ->organisierte Mietwagenwagen Touren ist DERTOUR. Auf der Webseite von Journaway erhältst Du einen großen Preis- und Angebotsvergleich für ->Rundreisen, Kleingruppenreisen und Mietwagentouren durch die Nationalparks der USA. Bei den Reiseprofis von Evaneos findest Du ->lokale deutschsprachige Ansprechpartner für Deine maßgeschneiderte  USA Reise.  

10. Yosemite Nationalpark: Sicherheit & Gesundheit

 Auch wenn der Yosemite Nationalpark durch den Tourismus heute ziemlich zivilisiert ist und durch seine sehr gute Infrastruktur viel Sicherheit bietet, solltest Du beim Besuch dort gewissen Spielregeln einhalten, um sicher und gesund zu bleiben: 

  • Eigentlich eine Selbstverständlichkeit aber im Yosemite Nationalpark besonders wichtig: Füttere keine wilden Tiere. Die Schwarzbären im Park sind an Touristen gewöhnt und können aufdringlich und aggressiv werden. Lasse keine Lebensmittel im Auto und halte sie im Rucksack in geruchssicheren Behältern. Entsorge Speisereste nur in den dafür vorgesehen "bärensicheren" Abfalleimern.
  • Bleibe immer auf den ausgewiesenen Wegen und wandere nicht querfeldein über Felsen und Geröll
  • Beachte bei Autofahrten die Geschwindigkeitsregeln und die Warnschilder zum Wildwechsel sowie zum Steinschlag.
  • Vermeide Fahrten in der Morgen- und Abenddämmerung und bei Dunkelheit
  • Fahre von Oktober bis Mai nur in winterfesten Fahrzeugen und habe Schneeketten dabei
  • Schwimme nur an ausgewiesen Stellen, besonders an Wasserfällen. Durch Schmelzwasser können ruhige Flüsse und Wasserfälle zu reißenden Strömen werden. Dies gilt auch für Flussdurchquerungen bei Wanderungen.
  • Im Sommer kommt es häufig zu Gewittern, die im Gebirge besonders gefährlich sind. Erkundige Dich nach den Wettervorhersagen. Wenn Du dennoch von einem Gewitter überrascht wirst, suche eine Schutzhütte.

11. Yosemite Nationalpark Karte: Sehenswürdigkeiten & Unterkünfte

Zum Rein- und Rauszoomen einfach in die Yosemite Nationalpark Karte klicken.



Viele weitere Travel Bloke Tipps für Deine USA Reise


* Hinweis: Meine Yosemite Nationalpark Reisetipps enthalten (mit einem -> oder als "Anzeige" gekennzeichnete) Affiliate Links. Über diese gelangst Du zu von mir empfohlenen Reiseleistungen. Buchst Du dort etwas, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entsteht dadurch kein Nachteil, der Preis ist der gleiche wie bei einer direkten Buchung dort. Ich danke Dir für die damit gezeigte Wertschätzung meiner Arbeit an dieser Webseite. Weitere Infos zu diesem Thema erhältst Du ->hier.


Dein Kommentar zu meinen Yosemite Nationalpark Tipps:

 

Du hast Fragen oder Anmerkungen zu meinen Yosemite Nationalpark Tipps? Du warst auch schon mal dort? Was sind Deine Erfahrungen und Empfehlungen? Ich freue mich auf Deine Ergänzungen, Fragen und andere Anmerkungen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0