Translate to your language HERE

Sharing is CARING 



11 Kulinarische Berlin Reisetipps

Biergärten, Hipster Cafés und Strandbars: 11 kulinarische Berlin Reisetipps von 2 Insidern

Bisher kannte ich Berlin ja nur vom Besuch der Tourismus Messe ITB - und meine Kenntnisse über die Stadt beschränkten sich auf trübe Fahrten bei Schnee und Nieselregel zwischen Hotel und Messehalle. Umso erfreuter war ich, im Sommer ein ganz anderes Berlin kennenzulernen: Sonnig, bunt und lebensfroh. Meine Berliner Freunde zeigten mir nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Stadt, sondern auch viele bekannte und weniger bekannte Lokalitäten zum Entspannen und Genießen: schattige Biergärten, coole Bars, gemütliche Cafés... und eine urige Markthalle. In meinem heutigen Blogartikel möchte ich Euch daher die persönlichen Berlin Reisetipps von echten Insidern verraten und nehme Euch mit auf eine kleine kulinarische Tour durch die Hauptstadt. Alle Angaben sind vom Zeitpunkt meiner Berlin Reise im August 2018. Alle Berlin Reisetipps findest Du am Ende dieses Beitrags auch im Berlin Stadtplan.


Montreal Reisetipps Seiten Kompass

Namaste, Sawubona und G'Day

Schön, dass Du mich und meinen Reiseblog besuchst. Ich heiße Andreas und bin "Der Travel Bloke". Mehr über mich erfährst Du hier.

Lass' uns in Kontakt bleiben

Ich informiere Dich gerne über meine neusten Reisetipps und Reiseberichte. Hier kannst Du Dich zum Travel Bloke Newsletter anmelden.



Kulinarische Berlin Reisetipps: Biergärten

1. Prater Garten

Der erste der Berlin Reisetipps führt und in den Prater. Der Prater Garten ist eine Institution im Bezirk Prenzlauer Berg. Schon seit 1837 stillen hier die Gäste unter schattenspendenden Kastanienbäumen ihren Durst. Wir waren an einem Dienstag Nachmittag dort und es war ziemlich leer, erst am späten Nachmittag wurde es dann voll. Getränke und Essen holst Du Dir an den Ausgabestellen im hinteren Teil des Gartens. Die Speisekarte ist kurz und deftig: Bratwurst, Leberkäse, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat. Für Vegetarier gibt es Maiskolben mit Butter und Ofenkartoffeln mit Kräuterquark. Bei schlechtem Wetter kannst Du in das angeschlossene Restaurant ausweichen. Dort gibt es je nach Saison auch Spezialitäten wie Spargel, Muscheln oder Gänsebraten. Fazit: Ideal für einen entspannten Sommernachmittag nach einer anstrengenden Sightseeing Tour.

  • Adresse: Kastanienallee 7-9, Prenzlauer Berg
  • Geöffnet: täglich ab 18 Uhr, Sonntags ab 12 Uhr, im Sommer bei gutem Wetter auch während der Woche ab 12 Uhr
  • Reservierung: nur im Restaurant, im Biergarten keine Reservierung möglich
  • Anfahrt: U2 bis Eberswalder Straße, von dort 5 Minuten zu Fuß
  • Parken: schwierig, am besten im Parkhaus Schönhauser Allee Arkaden
  • Bezahlen: nur Bargeld, keine Kreditkarten

2. Schleusenkrug

Mein liebster Biergarten in Berlin ist der Schleusenkrug, direkt an der alten Tiergartenschleuse des Landwehrkanals. Schon vor dem Krieg wurden hier die Schiffsleute während des "Schleusens" (gibt es das Wort?) mit Getränken versorgt. 1954 eröffnete dann der Biergarten im und vor dem historischen Schleusengebäude. Bis 1989 verlief übrigens direkt hier am Landwehrkanal die Zonengrenze. Wir hatten bei unserem Besuch Glück und konnten einen Tisch direkt an der Schleuse ergattern und beim Essen den vorbeikommenden Schiffen zusehen. Die Speisekarte ist für einen Biergarten sehr vielfältig und lang. Neben Klassikern wie Schnitzel mit Pommes oder Leberkäse mit Kartoffelsalat gibt es Spezialitäten wie Spargel-Risotto, Fischsuppe oder Königsberge Klopse. Ab 17h (am Wochenende um 13h) gibt's Steaks und Merguez Würste direkt vom Live-Grill. 

  • Adresse: Müller-Breslau Straße, Charlottenburg
  • Geöffnet: täglich von 11h bis Mitternacht, an Wochenenden und Feiertagen ab 10h
  • Reservierung: ab 8 Personen möglich
  • Anfahrt: U- und S-Bahn bis Bahnhof Zoo oder S-Bahn bis Tiergarten
  • Parken: schwierig, mit viel Glück auf der Straße
  • Bezahlen: nur Bargeld, keine EC- und Kreditkarten

3. Zollpackhof

Zentral zwischen Kanzleramt und Reichstagsgebäude liegt direkt an der Spree der schöne, große Biergarten des Zollpackhofs. Das Lokal gehört der Augustiner Brauerei und versprüht dezentes bayrisches Flair mitten im preußischen Berlin. Dementsprechend wird auch die Speisekarte dominiert von Leberkäse, Grillhähnchen Schweinshaxe und "Obatzda". Es gibt aber auch Flammkuchen und Berliner Currywurst (die allerdings von echten Berlinern sehr kritisch beurteilt wird). Wir haben es uns aber unter dem mehr als 150 Jahre alten Rosskastanienbaum gemütlich gemacht und den Ausblick auf Spree und Kanzleramt genossen. Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz zum Austoben. Und für die Großen gibt es jeden Abend um 18h den traditionellen Augustiner Fassanstich.

  • Adresse: Elisabeth-Abegg Straße 1, Mitte
  • Geöffnet: wetterabhängig täglich ab 10h bis Mitternacht
  • Reservierung: ist möglich
  • Anfahrt: U- und S-Bahn bis Hauptbahnhof
  • Parken: schwierig, mit viel Glück auf der Straße

4. Loretta am Wannsee

Es gibt mehrere Loretta Biergärten in Berlin, wir haben den am Wannsee besucht. Der schöne, große Biergarten unter schattenspendenden Bäumen hat eine perfekte Lage, direkt an der Bootsanlegestelle am Wannsee. Ideal also, wenn Du nach einer Wanderung oder einer Fahrradtour um den See hungrig und durstig irgendwo einkehren möchtest. Zusätzlich zu den Bierbänken und -tischen gibt es auch eine Ecke, wo Du Dich im Liegestuhl räkeln und sonnen kannst. Neben Hähnchen, Leberkäse und Currywurst findest Du auf der Speisekarte auch abwechslungsreichere Gerichte wie Couscous Salat, Matjesfilet sowie eine große Auswahl an Kuchen, Eis - und sehr leckere Waffeln mit Kirschen.

  • Adresse: Kronprinzessinnen Weg 260, Grunewald
  • Geöffnet: täglich ab 12h, warme Küche bis 22h
  • Reservierung: ist möglich
  • Anfahrt: S-Bahn bis Wannsee
  • Parken: es gibt freie Parkplätze direkt am Garten

Anzeige


Kulinarische Berlin Reisetipps: Brunch, Kaffee & Kuchen

5. Die Stulle

Wenn Du ein gutes Lokal zum Frühstücken und Brunchen in Berlin suchst, empfehle ich Dir "Die Stulle" in Charlottenburg. Wir haben hier an einem Samstag ein langes und leckeres Frühstück genossen. Bei gutem Wetter kannst Du an den Tischen auf dem Gehweg sitzen, ansonsten ist das Innere der Stulle aber auch ziemlich gemütlich. Alles was hier auf den Tisch kommt ist frisch, aus regionalem Anbau und nach biologischen und ökologischen Gesichtspunkten ausgewählt. Und die Gerichte sind keine Gerichte sondern kunstvolle Kreationen. Dein Omelett wird Dir liebevoll aufgetürmt, garniert mit Kresse, Rucola, Aprikosencreme und Pinienkernen serviert. Guten Appetit. 

  • Adresse: Carmer Straße 10, Charlottenburg
  • Geöffnet: Während der Woche 9h - 19h, am Wochenende bis 1730h, Dienstags geschlossen
  • Reservierung: ist möglich, am Wochenende sehr empfehlenswert
  • Anfahrt: S-Bahn bis Savignyplatz, U1 bis Uhlandstraße
  • Parken: schwierig, mit Glück auf der Straße

6. Sommercafé Landhausgarten

Für mich war das Sommercafé ein wirklicher Geheimtipp. Es liegt im schönen Landhausgarten an der Havel, der auch ohne Café schon einen Besuch wert ist. Wir haben das Café im Rahmen eines Ausflugs zum Wannsee besucht. Mit der Fähre geht es über den See zum Anleger nach Alt-Kladow (die Fähre ist Teil der Berliner Verkehrsbetriebe, d.h. Du kannst sie ohne Zusatzkosten nutzen, wenn Du z.B. ein Wochenticket hast). Vom Fähranleger geht es in ca. 30 Minuten entlang der Havel und vorbei an alten Jugendstilvillen zum Landhausgarten. Im Sommercafé kannst Du Dich dann nach der Wanderung mit einem Stück frisch gebackenen Käsekuchen und Eiskaffee belohnen. Zusammen mit den Wilmersdorfer Witwen, die sich hier im Sommerkleid und mit Hut zum Kaffeeklatsch treffen.

  • Adresse: Lüdicke Weg 1, Kladow
  • Geöffnet: von April bis Anfang Oktober, Freitags bis Sonntags und an Feiertagen 10h - 18h, während der Woche und im Winter geschlossen
  • Reservierung: ist möglich
  • Anfahrt: Busse X34, 134 und 697 bis Hottengrund, oder mit der Fähre F10 bis Alt-Kladow
  • Parken: vor dem Landhausgarten auf der Straße möglich

7. Markthalle Arminius Moabit

Wenn das Wetter mal nicht so toll ist (aber nicht nur dann), ist die Arminius Markthalle eine gute kulinarische Alternative. Die historische Markthalle aus dem Jahr 1891 in einem nostalgischen roten Backsteingebäude wurde seit dem Jahr 2010 wieder mit neuem Leben gefüllt. Sie ist seitdem eine der schönsten Markthallen der Stadt und ein kulinarisches und kulturelles Zentrum in Moabit. Es gibt traditionelle Marktstände mit lokalen und regionalen Lebensmitteln, wo die Berliner ihren Tageseinkauf organisieren - hier bekommst Du alles von Obst und Gemüse, über Fleisch und Fisch bis zu Feinkost und Wein. Aber darüber hinaus hat sich in der Arminius Markthalle eine kreative und junge Restaurantszene entwickelt. Egal ob Du authentisch vietnamesisch, peruanisch oder kanadisch speisen möchtest oder einfach nur eine schnelle Currywurst oder eine Erbsensuppe suchst - Du wirst hier sicher das Passende finden. 

  • Adresse: Arminius Straße, Moabit
  • Geöffnet: Montags bis Samstags 8h - 22h (Gastronomie 12h - 21h), Sonntags und Feiertags geschlossen
  • Reservierung: nicht möglich
  • Anfahrt: U9 bis Turmstraße
  • Parken: schwierig, mit Glück auf der Straße

Anzeige


Kulinarische Berlin Reisetipps: Bars & Strandbars

8. Capital Beach

Mitten in der Hektik der City versprüht der Capital Beach ein kleines bisschen Urlaubsfeeling. Die Strandbar liegt direkt gegenüber vom Hauptbahnhof auf der anderen Spreeseite. Ganz praktisch, wenn Du auf den Zug wartest und noch eine Stunde oder so totschlagen musst. Eigentlich keine ganz typische Beach Bar, denn statt Sand gibt es nur Gras. Dennoch kannst Du es Dir in den Liegenstühlen und den Strandkörben, die entlang des Spreeufers aufgestellt sind, bequem machen und Dir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Und dabei einen Cocktail aus der gut sortierten Getränkekarte schlürfen, während vor Dir auf der Spree die Lastkähne und Ausflugsdampfer vorbeiziehen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt, auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Tacos und Flammkuchen. Wenn Du diese nicht im Liegestuhl essen willst, gibt es oben an der Bar auch jede Menge Tische im Schatten der Sonnenschirme.

  • Adresse: Ludwig Erhard Ufer, Tiergarten
  • Geöffnet: täglich 10h - 23h
  • Reservierung: nicht möglich
  • Anfahrt: U- und S-Bahn bis Hauptbahnhof, dann über die Gustav-Heinmann-Brücke ans gegenüberliegende Spreeufer
  • Parken: ganz schwierig...

9. Hildegard Bar

Die Hildegard Bar liegt ganz in der Nähe von Ku'damm und KaDeWe. Der perfekte Ort für Nachtschwärmer, die noch spät gemütlich einen Cocktail trinken wollen. Die altmodische Jukebox, das bis zur Decke mit Flaschen gefüllte Regal hinter der Theke und das Personal in weißen Hemden und schwarzen Krawatten vermitteln einen Hauch von Manhattan in Good-Old-Berlin. Auf der Karte findest Du (fast) jeden Cocktail, und wenn nicht, wird improvisiert. Der Name der Bar ist übrigens eine Reminiszenz an zwei berühmte Hildegards: zum einen an das Berliner Urgestein Hildegard Knef und zum zweiten an Hildegard von Bingen, die - nach Aussage des Besitzers der Bar - mit den von ihr gemischten Kräuterelixieren im Mittelalter die erste Cocktailmixerin der Geschichte war... Wissen solltest Du noch, dass die Hildegard Bar eine Raucherbar ist - gut also für Raucher, schlecht für Nichtraucher. Zutritt daher auch erst ab 18 Jahren. 

  • Adresse: Marburger Straße 3, Schöneberg
  • Geöffnet: Dienstags bis Samstags 18h bis Ende, Sonntags und Montags geschlossen
  • Reservierung: ist möglich
  • Anfahrt: U1 Kurfürstendamm, U3 Augsburger Straße
  • Parken: schwierig, mit Glück auf der Straße

10. Monkey Bar

Die Monkey Bar befindet sich im 10. Stock des 25h Hotel Bikini Berlin. Vor hier oben hast Du einen super Blick über die Stadt. Die gemütlichen Sitzgelegenheiten sind um die große Theke in der Mitte gruppiert. Durch die großen Panoramafenster kannst Du hinunter auf den Zoologischen Garten schauen und den Affen im Gehege beim Spielen zusehen. Was auch bereits den Namen der Bar erklärt. Auf der kleinen Dachterrasse kannst Du bei gutem Wetter Cocktails schürfen und dabei die Sonne genießen. Wir waren am späten Nachmittag zum Sundowner in der Monkey Bar und es war bereits ziemlich voll. Du musst also entweder Glück oder Geduld haben, einen guten Platz zu ergattern, denn Reservierungen sind leider nicht möglich. 

  • Adresse: Budapester Straße 40, Tiergarten
  • Geöffnet: täglich 12h bis 2h
  • Reservierung: ist nicht möglich
  • Anfahrt: U1 Kurfürstendamm
  • Parken: ganz schwierig...

11. Ampelmann

"Mitten in Mitte" am James Simon Park und unter den historischen Stadtbahnbögen liegt der Ampelmann - Restaurant und Bar mit Strand- und Urlaubsatmosphäre. Im Restaurants kannst Du von 10-14h auch brunchen, wir waren jedoch nur für Drinks am Nachmittag hier. Auf der in den Park hineinreichenden Liegestuhlwiese kannst Du wunderbar entspannen und den Trubel von Mitte um Dich herum beobachten. Die Dekoration der Anlage steht ganz im Zeichen des (ostdeutschen) Ampelmännchen, das mit seinem kleinen Bauch, der Knollennase und dem kecken Hut nicht nur das weltweit niedlichste seiner Art, sondern auch ein "ostalgisches" Symbol aus den Zeiten vor der Wiedervereinigung ist. 

  • Adresse: Stadtbahnbogen 159-160, Mitte
  • Geöffnet: täglich 10h bis 24h
  • Reservierung: nur im Restaurant möglich
  • Anfahrt: S-Bahn bis Hackescher Markt
  • Parken: ganz schwierig...

Anzeige


Karte mit allen Berlin Reisetipps



Noch mehr Travel Bloke Reisetipps - Hier geht's weiter:


* Hinweis: Meine Berlin Reisetipps enthalten (mit einem * oder als "Anzeige" gekennzeichnete) Affiliate Links. Über diese gelangst Du zu von mir empfohlenen Reiseleistungen. Buchst Du dort etwas, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entsteht dadurch kein Nachteil, der Preis ist der gleiche wie bei einer direkten Buchung dort. Ich danke Dir für die damit gezeigte Wertschätzung meiner Arbeit an dieser Webseite. Weitere Infos zu diesem Thema erhältst Du hier.


Dein Kommentar zu meinen Berlin Reisetipps:

Du warst auch schon mal in Berlin? Was sind Deine Erfahrungen und Empfehlungen? Ich freue mich über Deine Ergänzungen aber auch über Fragen und andere Anmerkungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0