Translate to your language HERE

#Sharing is caring



17 Singapur Reisetipps

Zwischen Tradition und Zukunft: Mein Singapur Reisebericht für Deine Reiseplanung

Ich hatte ja vor meiner Singapur Reise ein spezielles Bild der Stadt vor Augen:  Der Blick vom Infintity Pool des Marina Bay Sands Hotel über die Skyline der Stadt. Eine Stadt der Superlativen, mit futuristischer Architektur aber auch einem großen kolonialen Erbe. Am Schnittpunkt der Völker und Religionen gelegen, findest Du auf Deiner Tour durch Singapur überall Spuren chinesischer, indischer, malaiischer, arabischer und europäischer Einflüsse. Während meiner vier Tage in Singapur hatte ich Gelegenheit, einen kleinen Einblick in die Stadt am südlichsten Punkt des asiatischen Festlands zu erlangen. In meinem heutigen Blogartikel möchte ich Dir deshalb einige Singapur Reisetipps für Deine eigene Reiseplanung mit auf den Weg geben. Da es in Singapur Chinatown so vieles zu entdecken gibt, habe ich diesem Viertel hier einen eigenen Artikel gewidmet. Alle Singapur Reisetipps findest Du mit Adressen am Ende des Beitrags im Singapur Stadtplan


Montreal Reisetipps Seiten Kompass

Namaste, Sawubona und G'Day

Schön, dass Du mich und meinen Reiseblog besuchst. Ich heiße Andreas und bin "Der Travel Bloke". Mehr über mich erfährst Du hier.

Lass' uns in Kontakt bleiben

Ich informiere Dich gerne über meine neusten Reisetipps und Reiseberichte. Hier kannst Du Dich zum Travel Bloke Newsletter anmelden.



Singapur Reisetipps für Deine Reiseplanung

Singapur Reisetipps Flüge:   Die kürzeste Flugzeit nach Singapur nonstop z.B. mit Lufthansa oder Singapore Airlines beträgt knapp 12 Stunden. Alle Verbindungen und die besten Preise findest Du bei Momondo*.  Mehr Infos in meinem Blogartikel Flüge günstig buchen.

Singapur Reisetipps Hotels: Gut und günstig: YMCA@One Orchard Road*, super Lage: Ann Siang House*, für Backpacker: Hipstercity*, Luxus pur: Marina Bay Sands Hotel* (siehe Tipp 3) Luxus pur: Raffles Hotel* (siehe Tipp 14). Mehr Infos in meinem Blogbeitrag Hotels günstig buchen.

Singapur Reisetipps Mietwagen: Mietwagen aller wichtigen Anbieter wie Hertz, Avis und Alamo zu besonders günstigen Konditionen findest Du bei Rentalcars.com* und Holidaycars.com*. Für eine Singapur und Malaysia Rundreise solltest Du ein Paket inklusive Navi / GPS buchen und eventuelle Kosten für Einwegmieten beachten. 

Singapur Reisetipps Transfers:  Alle notwendigen Transfers für Deine Reiseplanung wie Busse, Fähren, Züge und Verbindungsflüge findest Du hier*

 

Singapur Beste Reisezeit:  Alle wichtigen Informationen zu Klima, Wetter und beste Reisezeit für Deine Singapur Reiseplanung findest Du in meinem separaten Blogartikel hier.

 


Singapur Reisetipps: Sehenswürdigkeiten in der Bay Area

1. Merlion Park

Der kleine Park an der Marina Bay ist einer der zentralen Plätze Singapurs und der erste meiner Singapur Reisetipps. Von hier hast Du einen genialen Rundumblick auf die Skyline der Stadt und das berühmte Marina Bay Sands Hotel (siehe Tipp 3). Wenn Du auf der Brücke die Bay überquerst, öffnen sich immer neue Perspektiven, z.B. auf das futuristische Art Science Museum, in Form einer gigantischen Blüte. Namensgeber und unumstrittener Star des Parks ist aber Merlion, das wasserspeiende, fast neun Meter hohe Maskotchen der Stadt. Das Fabelwesen - halb Löwe, halb Fisch - spiegelt die Geschichte Singapurs wider, mit seinem Aufstieg vom bescheidenen Fischerdorf zum kraftvollen Handelslöwen. Wie alle Touris will ich natürlich auch mein Selfie mit Merlion schießen und bin total enttäuscht: er ist für Reparaturarbeiten in dichte Folie gehüllt. Pech. Für diesen Fall gibt es aber noch eine kleine Version Merlions, der im richtigen Winkel aufgenommen auch ein gutes Fotomotiv darstellt (das Foto auf dieser Seite habe ich aber dennoch aus dem Archiv genommen...). Singapur Reisetipps: Jeden Abend um 20h und 21.30h gibt es in der Marina Bay eine sehr eindrucksvolle, mit bombastischer Musik untermalte, Licht-und-Wasser Show. Den besten Standort für die kostenfreie Darbietung hast Du auf der Westseite der Bay, vor dem Marina Bay Sands Hotel. 

2. Gardens by the Bay

Im futuristischen Märchengarten südlich der Marina kannst Du Dich locker einen ganzen Tag beschäftigen. Eine Superlative überbietet die nächste. Auf über 100 Hektar Land findest Du im  gartenarchitektonischen Wunderland über 400.000 Pflanzen. Im weltgrößten Gewächshaus, dem Flower Dome, kannst Du den welthöchsten Indoor-Wasserfall bewundern. Im Cloud Forest und auf dem Cloud Mountain findest Du Pflanzen vieler Vegetationszonen. Am meisten beeindruckt haben mich aber die wie einem Science Fiction Film entsprungenen "Superbäume" im Supertree Grove. Die fast 20m hohen Metallbäume bilden mit einem ausgeklügelten Bewässerungs- und Kühlungssystem einen vertikalen Garten für unterschiedliche Pflanzen und sehen einfach nur genial aus. Zwischen den Bäumen kannst auf einer Hängebrücke, dem Skyway, entlangwandern; in einem der Bäume gibt es sogar ein Restaurant.  Jeden Abend um 19.45h und 20.45h findet hier eine beeindruckende Lichtershow statt, in welcher die Bäume von klassischer Musik untermalt in den unterschiedlichen Farben erstrahlen. Ich habe es mir, mit einem Picknick ausgestattet, bei Sonnenuntergang auf der Brücke am Eingang des Parks gemütlich gemacht und das einzigartige Spektakel genossen. Singapur Reisetipps: Der Eintritt in den Garten, den Supertree Grove und zur Lightshow ist frei, die Besichtigung des Flower Dome kostet jedoch 28 S$, die Nutzung des Skyway kostet 8 S$. Der Attraktionen im Garten sind täglich von 9 - 21h geöffnet. 

3. Marina Bay Sands Hotel

Und gleich das nächste futuristische Symbol Singapurs. Mit seiner ausgefallenen Architektur - ein gigantisches Schiff scheint auf drei Hoteltürmen gestrandet zu sein - ist die Silhouette des Marina Bay Sands weltbekannt. Die Zimmerpreise hier beginnen bei 500 EUR, nach oben offen. Wenn das - wie bei mir -  außerhalb Deinen Urlaubsbudgets liegt, kannst Du aber für schlappe 23 S$ hinauf aufs Dach des Hotels fahren und dort bei einem  - natürlich völlig überteuerten - Bier die zugegeben atemberaubende Aussicht auf Singapur genießen. Die Nutzung des berühmten Infinity Pools, natürlich der höchste Pool der Welt, bleibt jedoch Hotelgästen vorbehalten. Auch das Innere das Hotels und die angeschlossene riesige Mall ist einen Besuch wert. Ich konnte jedenfalls gar nicht genug bekommen von der einzigartigen Architektur des Hotels, und habe unzählige Fotos aus allen Perspektiven geschossen. Hier eine ganz kleine Auswahl.

4. Singapore Flyer

Wenn Du der Superlativen noch nicht müde bist, geht es gleich weiter zum welthöchsten Riesenrad. Wie das London Eye auch ein Symbol der Stadt, nur natürlich noch etwas gigantischer. Mit 30 S$ ist die Fahrt im Flyer teurer als die hinauf aufs Marina Bay Sands. Wenn Du Dich wie ich für eine der beiden Attraktionen entscheiden willst, empfehle ich definitiv das Marina Bay Sands. Ich bin nicht im Flyer gefahren, habe aber von anderen gehört, dass die Aussicht weniger spektakulär sei als vom Hoteldach. Natürlich ist das aber Geschmacksache. Probiere einfach aus und entscheide selbst. 

Anzeige

Singapur Reisetipps: Sehenswürdigkeiten im arabischen Viertel Kampong Glam

5. Sultan Moschee

Mit ihrer in der Sonne glänzenden goldenen Kuppel überragt die eindrucksvolle Sultan Moschee das arabische Viertel Kampong Glam und bildet den religiösen Mittelpunkt der vielen in Singapur lebenden Moslems. Die 1928 eröffnete Moschee bietet im Hauptgebetsraum Platz für über 5.000 Gläubige. Die Besichtigung der Moschee ist Nicht-Moslems nur sehr eingeschränkt und nur außerhalb der häufigen täglichen Gebetszeiten erlaubt und Fotografieren ist nicht erlaubt. Aber auch von außen gewinnst Du einen sehr guten Eindruck der Architektur des Gebäudes mit seinen vielfältigen Bögen, Türmen und Balustraden. 

6. Haji Lane

Die Haji Lane mit ihren fotogenen bunten Häusern, coolen Cafés und hippen Läden hat sich zu einem heißen Tipp der Instagemeinde entwickelt. Wenn Du also den perfekten Selfie Spot vor einer der pittoresken Fassaden gefunden hast, kannst Du Dich danach zur Belohnung in einem der vielen Straßencafés niederlassen. Ich habe es mir jedenfalls mit einem erfrischendes Getränk in der Hitze des Tages gemütlich gemacht und dem Treiben der Handyfotografen in der Gasse zugeschaut.  

7. Arab Street

Während die Haji Lane mit ihrem Angebot auf Touristen ausgerichtet ist, ist die Arab Street die zentrale Straßen der einheimischen arabischen Bevölkerung. In den bunten Häusern findest Du viele kleine, typisch arabische Läden, die bunte Seidenstoffe, Goldschmuck, Parfums und Gewürze in den Auslagen liegen haben. Bei einem Bummel durch die Straße fühlst Du Dich schnell versetzt in den Vorderen Orient.

8. Bugis Street Market

Wenn Du beim Bummel durch die Arab Street in Shoppinglaune gekommen bist, solltest Du einen Abstecher zum Bugis Street Markt am Rande von Kampong Glam machen. In den engen vollgestopften Gängen der riesigen Halle findest Du ein nicht endendes Angebot an Haushaltswaren, Souvenirs, Kleidung, Schmuck und allen möglichen Krimskrams. Und natürlich kannst Du auch an allen Ecken kulinarische Entdeckungen machen. Am Stand mit dem bunten, süßen Wassereis fühlte ich mich in meine Schulzeit zurückversetzt, wo dies beim Warten auf den Schulbus unsere tägliche Mittagsbelohnung war. 

Anzeige

Singapur Reisetipps: Sehenswürdigkeiten in Little India

9. House of Tan Teng Niah

Gleich nördlich vom arabischen Viertel beginnt "Little India". Ich denke es gibt nicht viele Orte auf der Welt, wo Du Dich nach wenigen Schritten von einem Ort im Vorderen Orient nach Indien versetzt fühlst. Allerdings geht es in Little India mindestens genau so bunt und laut zu wie vorher in Kampong Glam. Und am buntesten ist dabei wahrscheinlich das fotogene House of Tan Teng Niah. Das 1900 erbaute Haus gehörte allerdings gar keinem Inder sondern einem Chinesen. Der Geschäftsmann wurde durch mehrere Fabriken zur Produktion von Süßigkeiten reich und erfüllte sich mit seinem Geld den Traum eines in allen Farben des Regenbogens erstrahlenden Gebäudes im chinesischen Stil. 

10. Sri Veeramakaliamman Tempel

Der wichtigste hinduistische Tempel von Little India trägt den nicht einfach auszusprechenden Namen Sri Veeramakaliamman. Erbaut wurde er in den 1880er Jahren von bengalischen Arbeitern, die es nach Singapur verschlagen hatte und die Tempel der in Bengalen besonders verehrten Hindugöttin Kali weihten. Architektonisch ist das Gebäude mit seinem mit vielen filigranen bunten Figuren dekorierten Turm jedoch stark angelehnt an die der tamilischen Tempel im Süden Indiens. Im Inneren des Tempels erlebst Du, wie die Gläubigen den Swamis ihre Opfergaben übergeben. Die entspannte, andächtige Atmosphäre im Tempel wird Dich sicher auch in ihren Bann ziehen. 

11. Mustafa Centre

Wenn Du beim Shopping im Bugis Street Market noch nicht pfündig geworden bist, hast Du hier im Mustafa Centre in Little India eine neue Chance. Das riesige Warenhaus über mehrere Etagen, offenen Emporen und Verbindungsgängen ist bis unters Dach vollgestopft mit den Wundern aus 1001 Nacht. Neben Kleidung kannst Du hier im ansonsten ja teuren Singapur auch günstig Elektronikartikel einkaufen. Wenn Du also noch dringend Zubehör für Deine Kamera, Dein Notebook oder  Dein Handy brauchst ist hier der richtige Platz. Aber auch ohne Kauf ist das Mustafa Centre eine riesige Wundertüte und einen Besuch wert. 

Singapur Reisetipps: Sehenswürdigkeiten Downtown und Chinatown

12. Clarke Quay

Entlang des Singapore River findest Du am Clark Quay (ebenso am Robertson Quay und Boat Quay) viele trendige Restaurants und hippe  Bars. Wenn es Dir nichts aus macht, viel Geld für Dein Dinner auszugeben bist Du hier richtig und kannst als Bonus Dein Essen mit schönem Ausblick auf den Fluss genießen. Business Leute und Banker treffen sich hier zum Afterwork Bier. Nachts wird es  in den vielen Clubs richtig lebendig. Aber auch tagsüber hat mir der Bummel entlang der Quays gut gefallen. Eine entspannte Möglichkeit, die Gegend kennenzulernen ist auch eine Bootstour auf dem Fluss, entlang der Uferpromenaden.

13. Old Hill St Police Station (MICA Building)

Das riesige Gebäude aus den 1930er Jahren war ursprünglich die zentrale Polizeistation. Heute beherbergt das Gebäude verschiedene Ministerien, u.a. das für Kommunikation. Die neoklassizistische Architektur macht das Haus mit seinen unzähligen Balkonen, Arkaden, Loggias und Stuckfassaden zu einem beliebten Fotomotiv Singapurs. Die insgesamt 927 Holzfenster (habe ich gelesen, nicht gezählt...) sind in allen Farben des Regenbogens angestrichen. Als ich vor dem Haus stand und es bewunderte fragte ich mich jedoch, was es für eine Arbeit sein muss, diese in der feucht-tropischen Luft am Äquator in diesem Zustand zu halten. 

14. Raffles Hotel

Das berühmte Raffles Hotel symbolisiert die englische Kolonialzeit in Südostasien. Das historische Hotel wurde nach Sir Stamford Raffles, dem Gründer von Singapur benannt. In der legendären Long Bar des Hotels kannst Du Dir für 25 S$ einen Singapore Sling bestellen, der hier erfunden wurde. Der Legende nach wurde hier auch der letzte Tiger Singapurs erschossen. Ich weiß nicht ob das stimmt. Wahr ist jedoch, dass die Sitte, die Schalen der zu den Drinks gereichten Erdnüsse einfach auf den Boden zu werfen, hier in der Long Bar etabliert wurde. Die vielen Anekdoten und Legenden des Hotels und seiner Bar kannst Du auf Tafeln an der Treppe hinauf zur Bar nachlesen. Viel Spaß!

15. Chinatown

Sicher das spannendste und pulsierendste Stadtviertel von Singapur. Rote Lampions, bunte chinesische Schriftzeichen, Dim Sum Restaurants, Stände mit leckerem Streetfood, farbenfrohe historische Gebäude (Chinatown wurde in den 1820er Jahren gegründet), Plastikkitsch und Winkekatzen…. Du kannst tagelang durch die Gassen und Straßen des Viertels ziehen und immer wieder etwas Neues entdecken. Der Duft der Räucherstäbchen aus den Tempeln liegt hier genauso in der Luft wie der der Durian, der "Stinkfrucht", die hier auf den Märkten verkauft wird. Da Chinatown soviel zu bieten hat, habe ich diesem Viertel einen eigenen Artikel gewidmet, den Du hier lesen kannst. 

Anzeige

Singapur Reisetipps: Sehenswürdigkeiten außerhalb des Stadtzentrums

16. Botanic Gardens

Der botanische Garten liegt etwas außerhalb der Innenstadt, ist aber mit der Downtown Line (Linie 11) der MRT U-Bahn einfach zu erreichen. Natürlich ist auch hier ein Superlativ vorhanden: Singapurs botanischer Garten ist mit über 4 Mio. Besucher im Jahr der meistbesuchte weltweit. Der im Jahr 1859 eröffnete Garten ist seit 2015 UNESCO Welterbe. Wie ich finde mit Recht, ich fand' es sehr erholsam, nach nur ein paar U-Bahnstation weg vom Trubel der engen Stadt zu sein und einen Nachmittag die weiten offenen Flächen, Seen, Bäume und Pflanzen aus der ganzen Welt zu bestaunen. Es gibt auch ein Orchideenhaus und einen Duftgarten. Urlaub für alle Sinne. Singapur Reisetipps: Der Eintritt in den von 5h bis Mitternacht geöffneten Garten ist frei, nur für das Orchideenhaus musst Du 5 S$ zahlen. 

17. Mac Ritchie Trail

Und wenn Du nach Deiner Besichtigungstour durch den Großstadtdschungel noch mehr Natur benötigst, empfehle ich Dir den Mac Ritchie Trail - der ebenfalls mit der U-Bahn gut erreichbar ist (Circle Line 9 bis Caldecott). Um den Stausee des Mac Ritchie Reservoirs wurde eine kleine grüne Oase angelegt. Hier findest Du verschiedene Wanderwege von 3 km bis 11 km Länge und auf dem See kannst Du Bootstouren unternehmen. Es gibt auch ein kleines Infocenter, wo Du Dich auch mit Wasser und Essen eindecken kannst. Bei meiner Wanderung um den See durch die tropische Vegetation bin ich auch immer wieder auf Kapuzineräffchen gestoßen, die sich dort im Wald angesiedelt haben. 

Stadtplan mit allen Singapur Reisetipps


Mein Reisevideo: Singapur Reisetipps in 3 Minuten ***** COMING SOON*****

Noch mehr Asien Reisetipps - Hier geht's weiter:

* Hinweis: Meine Singapur Reisetipps enthalten (mit einem * oder als Anzeige gekennzeichnete) Affiliate Links. Über diese gelangst Du zu von mir empfohlenen Reiseleistungen. Buchst Du dort etwas, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für Dich entsteht dadurch kein Nachteil, der Preis ist der gleiche wie bei einer direkten Buchung dort. Ich danke Dir für die damit gezeigte Wertschätzung meiner Arbeit an dieser Webseite. Weitere Infos zu diesem Thema erhältst Du hier.

Dein Kommentar zu meinen Singapur Reisetipps:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0